ROUNDUP: London will Regeln für Tests mit selbstfahrenden Autos lockern

dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Großbritannien will den regulären Einsatz selbstfahrender Autos bis 2021 ermöglichen. Das teilte das britische Finanzministerium am Sonntag mit. Demnach will Finanzminister Philip Hammond in dieser Woche bei der Vorlage des Haushalts Maßnahmen vorstellen, damit bald schon vollkommen autonom fahrende Autos auf britischen Straßen getestet werden können.

Wie die "Financial Times" berichtete, könnten bereits 2019 selbstfahrende Autos zu Testzwecken auf Straßen im ganzen Land fahren, die weder von innen noch von außen durch Menschen überwacht werden. Jaguar Land Rover testet zwar bereits selbstfahrende Autos in Coventry, doch dabei ist immer ein Mensch an Bord, der im Notfall eingreifen kann.

Großbritannien wäre mit den geplanten Lockerungen eines der liberalsten Länder der Welt, was Tests mit der Technologie angeht. Sie könnten sowohl im Stadtverkehr mit vielen Teilnehmern stattfinden, als auch auf Landstraßen, wo es teilweise keine deutlichen Fahrbahnbegrenzungen gibt.

"Manche würden sagen, das ist ein kühner Schritt. Aber wir müssen diese Technologien vereinnahmen, wenn wir Großbritannien in die nächste industrielle Revolution führen wollen", sagte Hammond am Sonntag in einem Interview der BBC. Er selbst habe noch nie in einem selbstfahrenden Autos gesessen, gab der Schatzkanzler zu.

Die Maßnahme ist nur eine von vielen, mit denen sich das Land für die Zeit nach dem Brexit rüsten will. In der Haushaltsplanung sollen unter anderem auch 400 Millionen Pfund (knapp 450 Millionen Euro) für den Ausbau von Ladestationen für Elektroautos bereitgestellt werden. Zudem will London 100 Millionen Pfund für Subventionen für den Kauf umweltfreundlicher Autos zur Verfügung stellen. Mit 20 Millionen Pfund will die Regierung Unternehmen unterstützen, die im Bereich künstliche Intelligenz tätig sind.