Kein Impfstopp über Ostern in mehreren Bundesländern

·Lesedauer: 1 Min.

Trotz beschlossenem, strengen strengen Oster-Lockdown mit Ruhetagen, wollen einige Bundesländer mit den Corona-Impfungen fortfahren.

Einige Bundesländer werden auch über die Oster-Feiertage weiter mit den Impfungen fortfahren. (Symbolbild: Getty Images)
Einige Bundesländer werden auch über die Oster-Feiertage weiter mit den Impfungen fortfahren. (Symbolbild: Getty Images)

ERFURT/MAGDEBURG/WIESBADEN (dpa-AFX) - Mehrere Bundesländer wollen trotz des von Bund und Ländern beschlossenen strengen Oster-Lockdowns mit Ruhetagen die Impfungen gegen das Coronavirus fortsetzen. "In Thüringen wird an Sonn- und Feiertagen geimpft. Darauf hat der MPK-Beschluss keinen Einfluss", sagte ein Sprecher des Thüringer Gesundheitsministeriums am Dienstag auf Anfrage.

Thüringen, Hessen und Sachsen-Anhalt impfen weiter

Das hessische Innenministerium teilte auf Frage ebenfalls mit, dass die Impfzentren über Ostern geöffnet bleiben. Die Anzahl der in den Impfzentren stattfindenden Termine hänge mitunter von den jeweiligen Personalplanungen vor Ort ab, erläuterte ein Sprecher. Sie könne daher unterschiedlich ausfallen. "Landesweit gilt jedoch, dass über Ostern weiter geimpft wird."

Experten: AstraZeneca könnte bei US-Studie veraltete Daten genutzt haben

Auch in Sachsen-Anhalt sollen die Impf- und Testzentren über Ostern geöffnet haben. "Wir wollen das Dunkelfeld aufhellen", sagte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Dienstag. Die weitere Öffnung der Zentren von Gründonnerstag bis Ostermontag sei mit den Landkreisen und Oberbürgermeistern der kreisfreien Städte besprochen worden.

VIDEO: Israel: Forscherteam entwickelt Corona-Impfstoff zum Schlucken