ROUNDUP: Italien will Großbritannien-Flüge aussetzen

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - Die italienische Regierung will die Flugverbindungen mit Großbritannien wegen der Corona-Lage in England aussetzen. "Das Vereinigte Königreich hat wegen einer neuen Form von Covid Alarm geschlagen, die das Ergebnis einer Virus-Mutation sein könnte", schrieb der italienische Außenminister, Luigi Di Maio, am Sonntag auf Facebook. Als Regierung müsse man die Italiener schützen, und deshalb sei man dabei, eine Anordnung zu unterzeichnen, um Flüge mit Großbritannien auszusetzen, teilte er weiter mit. Die Regierung im Vereinigten Königreich sei zuvor benachrichtigt worden.

Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza teilte wenig später mit, er habe eine neue Verordnung unterzeichnet. Diese sehe einen Stopp für Flüge aus Großbritannien und einen Einreisestopp für Reisende, die sich in den vergangenen 14 Tagen dort aufgehalten hatten, vor. Wer schon in Italien sei, müsse sich testen lassen und den Behörden melden. "Wir wählen den Weg maximaler Vorsicht", schrieb Speranza in seinem Post weiter. Am internationalen Flughafen Rom Fiumicino stünden Corona-Tests für alle noch ankommenden Flüge bereit, twitterte der Präsident der Region Latium.

Seit einigen Wochen breitet sich im Südosten Englands eine Coronavirus-Variante aus, die ersten Erkenntnissen zufolge ansteckender ist als bisherige Varianten. Um das Virus einzudämmen, gilt seit Sonntag in der Hauptstadt London und weiten Teilen Südostenglands ein harter Shutdown mit Ausgangssperren, auch über die Weihnachtstage. Mehr als 16 Millionen Menschen sind betroffen. Premierminister Boris Johnson hatte am Samstag betont, es gebe aber keine Hinweise darauf, dass Impfstoffe gegen die Mutation weniger effektiv seien.