ROUNDUP: Innenminister droht Organisatoren von Karnevalsumzug in Marseille

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Ein ungenehmigter Karnevalsumzug meist junger Menschen in Marseille hat in Frankreich ein Nachspiel. Innenminister Gérald Darmanin kündigte am Montag an, die Organisatoren sollten herausgefunden werden, um sie zu belangen.

Ministeriumssprecherin Camille Chaize hatte zuvor die Veranstaltung, bei der die meisten der insgesamt 6500 Teilnehmer laut Medien keine Masken trugen, als "nicht hinnehmbar" bezeichnet. Es handele sich um einem Affront gegen Pfleger und medizinisches Personal, sagte sie im Sender BFMTV. Die Veranstaltung war nicht bei der Präfektur angemeldet. Yannick Ohanessian, einer der Vizebürgermeister der Hafenstadt, forderte Teilnehmer via BFMTV auf, sich so rasch wie möglich testen zu lassen.

Die Polizei war erst am Sonntagabend in der Nähe des Alten Hafens im Stadtzentrum eingeschritten, um die Veranstaltung aufzulösen. Darmanin sagte bei einem Besuch außerhalb von Paris, es seien viele Familien mit Kindern dabei gewesen, deshalb habe sich die Polizei zunächst zurückgehalten. Außerdem hätten rund 400 Menschen aus dem linksradikalen Lager teilgenommen. Es wurden neun Menschen festgenommen, Dutzende wurden kostenpflichtig verwarnt, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Ministeriumssprecherin berichtete.

In Frankreich sind tagsüber grundsätzlich im Freien auch größere Veranstaltungen möglich, wenn dabei die Corona-Sicherheitsregeln strikt befolgt werden. Dazu gehört auch das Tragen von Schutzmasken. Frankreich ist stark von der Corona-Pandemie betroffen, es starben seit Beginn mehr als 92 000 Menschen.