ROUNDUP: G20-Gipfel begonnen - Gastgeber Widodo warnt vor neuer Spaltung

NUSA DUA (dpa-AFX) -Auf der indonesischen Ferieninsel Bali hat am Dienstag der G20-Gipfel der führenden Industrie- und Schwellenländer begonnen. Das Treffen im Urlauberort Nusa Dua startete mit etwa einer halben Stunde Verspätung, weil US-Präsident Joe Biden auf sich warten ließ. Der 79-Jährige wurde dann vom Gastgeber, dem indonesischen Präsidenten Joko Widodo, empfangen.

Im Tagungsraum begrüßte Biden Bundeskanzler Olaf Scholz per Handschlag und umarmte Indiens Premier Narendra Modi. Russlands Präsident Wladimir Putin bleibt dem Treffen fern.

Der Grund für Bidens Verspätung war zunächst unklar. Das Weiße Haus ließ allerdings mitteilen, dass der US-Präsident am Morgen negativ auf das Coronavirus getestet worden sei.

Zuvor war bekannt geworden, dass der kambodschanische Ministerpräsident Hun Sen positiv getestet wurde. Biden hatte am Wochenende am Gipfel der südostasiatischen Staatengemeinschaft Asean in Kambodscha teilgenommen und dort auch Hun Sen getroffen.

Das Weiße Haus gab an, dass er nicht als enger Kontakt nach den Vorgaben der US-Gesundheitsbehörde CDC zähle.

Gastgeber Widodo warnte zum Auftakt des Gipfels vor einer neuen Spaltung der Welt. "Wir haben eine Verantwortung für die Völker der Welt", appellierte der Gastgeber an die anderen Teilnehmer, darunter Russlands Außenminister Sergej Lawrow. "Wir sollten die Welt nicht in zwei Teile trennen."

Dazu gehöre die Einhaltung internationaler Grundsätze. Mit Blick auf Russlands Krieg gegen die Ukraine fügte Widodo hinzu: "Wir müssen den Krieg beenden. Wenn der Krieg nicht zu Ende geht, wird es schwierig, unserer Verantwortung für künftige Generationen gerecht zu werden."