ROUNDUP: Finanzprofis sehen Deutschland weiter im Aufschwung - ZEW-Index steigt

dpa-AFX

MANNHEIM (dpa-AFX) - Die guten Nachrichten aus der deutschen Wirtschaft reißen nicht ab: Im November sind die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten den dritten Monat in Folge gestiegen. Der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verbesserte sich um 1,1 Punkte auf 18,7 Zähler, wie das ZEW am Dienstag in Mannheim mitteilte. Der ZEW-Konjunkturindikator basiert auf einer Umfrage unter 198 Finanzprofis und ist einer der ersten Stimmungstest für die Lage im November.

Bankvolkswirte hatten allerdings mit einem stärkeren Zuwachs der ZEW-Konjunkturerwartungen gerechnet und einen Indexwert von 19,5 Punkte erwartet. Die Bewertung der aktuellen Lage durch die vom ZEW befragten Finanzprofis verbesserte sich ebenfalls. Hier stieg der entsprechende Indexwert um 1,8 Punkte auf 88,8 Zähler und damit etwas stärker als erwartet.

"Der Ausblick für die deutsche Wirtschaft ist nach wie vor erfreulich positiv", kommentierte ZEW-Chef Achim Wambach das Ergebnis der jüngsten Umfrage. Ein vergleichsweise starkes Wirtschaftswachstum in Europa stütze den deutschen Aufschwung. Seiner Einschätzung nach beflügeln die jüngsten Daten die Erwartungen für die nächsten sechs Monate.

Auch die Erwartungen der Finanzmarktexperten für die Konjunkturentwicklung in der Eurozone ist nach einem Rückgang im Vormonat wieder deutlich gestiegen. Der entsprechende Indikator stieg im November um 4,2 Punkte auf 30,9 Zähler.

Die ZEW-Daten fügen sich nahtlos ein in die zuletzt positiven Kennzahlen zur Lage der deutschen Wirtschaft. So ist beispielsweise die Stimmung in den Unternehmen laut dem Ifo-Institut so gut wie nie zuvor. "Die Stimmung in den deutschen Chefetagen hat ein neues Allzeithoch erreicht", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest jüngst. "Die deutsche Wirtschaft steht unter Volldampf."