ROUNDUP: China verhindert Einreise von WHO-Experten nach Gesundheitstest

·Lesedauer: 1 Min.

PEKING (dpa-AFX) - Zwei Experten des Teams, das im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in China nach den Ursprüngen des Coronavirus forschen soll, hängen in Singapur fest. Das berichtete die WHO am Donnerstag auf Twitter. Bei beiden seien Covid-19-Antikörper festgestellt worden. Das deutet auf eine frühere Infektion hin. Das "Wall Street Journal" berichtete, chinesische Beamte hätten die Wissenschaftler daran gehindert, nach Wuhan einzuschecken.

Die Wissenschaftler seien vor der Abreise in ihren Heimatländern mehrfach mit PCR-Tests negativ auf das Virus getestet worden, betonte die WHO. Auch in Singapur seien bei allen Delegationsmitgliedern PCR-Tests negativ gewesen. Die beiden Betroffenen würden nun erneut auf Antikörper getestet. Die anderen 13 Mitglieder der Delegation trafen unterdessen in der zentralchinesischen Metropole Wuhan ein.

Chinas Außenamtssprecher Zhao Lijian betonte in Peking, dass die Vorschriften gegen die Pandemie "streng befolgt" würden. Die Wissenschaftler müssen in Wuhan zunächst in die Quarantäne. "Die Experten werden ihre Arbeit umgehend aufnehmen, während sie die zweiwöchige Quarantäne für internationale Reisende absolvieren", schrieb die WHO.