ROUNDUP: BNP Paribas verdient nur dank Sparten-Börsengang mehr - Aktie fällt

dpa-AFX

PARIS (dpa-AFX) - Der französischen Großbank BNP Paribas hat die Flaute an den Kapitalmärkten im dritten Quartal wie der Konkurrenz zu schaffen gemacht. Die Erträge gingen wegen eines schwachen Geschäfts an den Finanzmärkten zurück, und der Gewinn stieg nur dank des Börsengangs der indischen Lebensversicherungstochter. Der Überschuss legte um acht Prozent auf 2,04 Milliarden Euro zu, wie die Bank am Dienstag in Paris mitteilte.

An der Börse wurden die Nachrichten mit Enttäuschung quittiert. Die BNP-Aktie verlor am Vormittag 3,34 Prozent an Wert auf 66,62 Euro und war damit schwächster Wert im französischen Leitindex CAC-40 . Seit Jahresbeginn liegt sie damit noch mit rund 10 Prozent im Plus. Am Montag war ihr Kurs bis auf 69,17 Euro gestiegen und hatte damit den höchsten Stand seit 2007 - also zu Zeiten vor der Finanzkrise - erreicht.

Für das abgelaufene Sommerquartal von Juli bis September hatten von Bloomberg befragte Analysten mit noch etwas weniger Gewinn gerechnet. Enttäuschend fiel dagegen das Geschäft an den Kapitalmärkten aus. So brachen die Erträge im Geschäft mit Anleihen, Währungen und Rohstoffen der Bank um mehr als ein Viertel ein. Im Aktienhandel ging es zwar aufwärts, aber insgesamt fielen die Erträge im weltweiten Kapitalmarktgeschäft der Bank so niedrig aus wie seit fast zwei Jahren nicht mehr.

BNP-Chef Jean-Laurent Bonnafe versucht sein Institut zu einer der drei größten Investmentbanken Europas zu machen - während Rivalen wie die Deutsche Bank ihr Geschäft in dem Bereich zurückfahren. BNP gehört zu den größten europäischen Banken für Privatkunden. In Deutschland baut sie ihr Geschäft unter dem Namen Consors Bank aus.