ROUNDUP: Beiersdorf wächst stärker als gedacht - Aktie legt zu

·Lesedauer: 2 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - Nach einem schwachen Corona-Jahr hat der Konsumgüterkonzern Beiersdorf <DE0005200000> seine Anleger beim Umsatz für das erste Quartal positiv überrascht. Die Klebstoffsparte verzeichnete zu Jahresbeginn ein deutliches Plus, wie das Management am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Die Umsätze sind demnach in den ersten drei Monaten nach vorläufigen Zahlen insgesamt organisch um 6,3 Prozent auf 1,95 Milliarden Euro gestiegen. Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe sind dabei herausgerechnet. Im Vorjahr hatten die Umsätze bei 1,91 Milliarden Euro gelegen.

An der Börse wurden die Nachrichten erfreut aufgenommen: Die Aktie legte am Nachmittag um knapp 3 Prozent zu und kostete mehr als 91 Euro. Damit erholt sich die Aktie weiter von ihrem 52-Wochen-Tief im Februar bei knapp 82 Euro.

Die Erwartungen seien nach der Veröffentlichung des Wettbewerbers Henkel <DE0006048432> in der vergangenen Woche bereits gestiegen, kommentierte Analystin Celine Pannuti von JPMorgan. Beiersdorf habe die Markterwartung im ersten Quartal übertroffen, schrieb Analyst Martin Deboo vom Analysehaus Jefferies. Dabei hätten die Hamburger vor allem in der Klebstoffsparte Tesa positiv überrascht. Allerdings verweist er auch darauf, dass der Konzern trotz des guten Jahresauftakts seine Prognose nicht erhöht habe. Daran liege es wohl, dass der Aktienkurs zunächst etwas zögerlich reagiert habe.

Analystin Emma Letheren vom Analysehaus RBC verwies zudem darauf, dass Konkurrent Henkel ähnlich verfahren sei: Trotz guter Zahlen habe das Unternehmen ebenfalls an seiner Prognose für 2021 festgehalten.

Beiersdorf begründet die unveränderte Jahresprognose mit den Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Für 2021 erwartet der Konzern unter anderem ein positives Umsatzwachstum in beiden Unternehmensbereichen sowie auf Konzernebene. Am 28. April will Beiersdorf die detaillierten Zahlen vorlegen.

Dank einer robusten Nachfrage der Elektronik- und der Autoindustrie konnte das Klebstoffgeschäft im ersten Quartal um 23,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zulegen. Das Hautpflegegeschäft des Nivea-Herstellers wuchs organisch dagegen nur um 2,7 Prozent.

Vor Beiersdorf hatte bereits der Düsseldorfer Konkurrent Henkel dank des starken Klebstoffgeschäfts von einem robusten organischen Umsatzwachstum berichtet. Bei Beiersdorf trägt allerdings das Konsumentengeschäft den Löwenanteil zum Umsatz bei, das Klebstoffgeschäft ist vergleichsweise klein.