ROUNDUP/Aktien New York: Wall Street trotzt Coronavirus

NEW YORK (dpa-AFX) - Trotz anhaltender Sorgen um das Coronavirus hat der US-Aktienmarkt zu Wochenbeginn wieder zugelegt. Der Dow Jones Industrial <US2605661048>, der am Donnerstag ein Rekordhoch bei 29 408 Punkten erreicht hatte, holte einen schwächeren Start schnell auf und stieg zuletzt um 0,23 Prozent auf 29 168,16 Punkte. In der Vorwoche hatte er bereits fast 3 Prozent gewonnen.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> zog um 0,20 Prozent auf 3334,25 Punkte an. Für den technologielastigen Nasdaq 100 <US6311011026> ging es um 0,43 Prozent auf 9441,45 Punkte nach oben. Er nähert sich damit bereits wieder seinem jüngsten Hoch bei 9453 Punkten.

Das Virus bleibt weiter auch bei den Anlegern Topthema. Die Zahl neuer Infektionen und Todesfälle in China ist erneut gestiegen. Die weltweit führende Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) in Barcelona droht deswegen zu einer Geisterveranstaltung zu werden. Mit Amazon <US0231351067> und Sony <JP3435000009> sagten zwei weitere Großunternehmen ihre Teilnahme ab.

Unter den Einzelwerten fielen HP Inc <US40434L1052> mit einem Kursgewinn von über 5 Prozent auf 22,8 Dollar auf. Der Drucker- und Kopierer-Hersteller Xerox <US9841211033> greift für die angestrebte Übernahme des deutlich größeren PC- und Druckerherstellers tiefer in die Tasche. Statt 22 US-Dollar bietet Xerox den HP-Anteilseignern jetzt 24 Dollar je Aktie. Insgesamt würde HP damit fast 35 Milliarden Dollar für HP bezahlen. Gelten soll die Offerte etwa ab dem zweiten März. HP hatte das bisherige Gebot im November als zu niedrig zurückgewiesen.