ROUNDUP/Aktien New York: Schwächerer Wochenauftakt

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Im Einklang mit den negativen Weltbörsen haben auch die US-Aktienmärkte am Montag schwächer tendiert. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> gab um 0,03 Prozent auf 31 486,02 Punkte nach. In der Vorwoche war der US-Leitindex per saldo kaum vom Fleck gekommen. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> sank am Montag um 0,50 Prozent auf 3887,07 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> verlor 1,63 Prozent auf 13 359,48 Punkte.

Die Vorsicht vieler Anleger angesichts steigender Anleiherenditen und die Sorge um eine steigende Inflation hätten den zunehmenden Optimismus über das Corona-Impfprogramm und den Weg zu einer wirtschaftlichen Wiederbelebung in den Hintergrund gedrängt, sagte Analyst Michael Hewson von CMC Markets.

Unter den Einzelwerten im Dow standen die Aktien von Boeing <US0970231058> mit negativen Schlagzeilen im Fokus, allerdings weniger mit einer auffallenden Kursbewegung. Nach dem Triebwerksausfall einer Boeing 777 bei Denver hat die US-Luftfahrtbehörde FAA für Maschinen dieses Typs, die mit bestimmten Triebwerken von Pratt & Whitney ausgestattet sind, Überprüfungen angeordnet. Die japanischen Flugbehörden verfügten bereits ein Flugverbot. Die Boeing-Papiere drehten zuletzt ins Plus mit 0,6 Prozent. Die Aktien von Raytheon Technologies, der Muttergesellschaft von Pratt & Whitney, gerieten mit minus viereinhalb Prozent unter die Räder.

Im Dow gewannen Chevron <US1667641005> als zweitbester Wert 2,6 Prozent. Die Ölpreise legten am Montag wieder zu. Die Rohstoffexperten der US-Investmentbank Goldman Sachs erwarten zudem in den kommenden Monaten einen weiteren starken Anstieg der Ölpreise. Top-Wert im Dow waren Walt Disney <US2546871060> mit plus drei Prozent. Index-Schlusslicht waren die Titel von Microsoft <US5949181045> mit einem Abschlag von 2,7 Prozent.

Der US-Reifenhersteller Goodyear <US3825501014> will sich mit der milliardenschweren Übernahme des Konkurrenten Cooper <US2168311072> stärken. Je Aktie sollen Cooper-Aktionäre 41,75 Dollar in bar und 0,907 Anteile von Goodyear erhalten. Die Cooper-Aktien schossen um rund 28 Prozent auf fast 56 Dollar hoch. Goodyear gewannen rund 16 Prozent.