ROUNDUP/Aktien New York: S&P 500 erklimmt Rekord - Dow schwächelt

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aussicht auf eine weiterhin lockere US-Geldpolitik hat an der Wall Street insbesondere die konjunktursensiblen Technologiewerte angetrieben. Der breit gefasste Aktienindex S&P 500 <US708378X1072>, der auch viele Tech-Werte enthält, erklomm am Donnerstag ein weiteres Rekordhoch.

Der S&P 500 legte zuletzt noch um 0,25 Prozent auf 4090,12 Punkte zu. Seine Bestmarke liegt nun bei knapp 4094 Punkten. Der jüngste Aufwärtsdrang des Dow Jones Industrial <US2605661048> aber erlahmte etwas: Der US-Leitindex stand 0,07 Prozent tiefer bei 33 421,70 Punkten. Unter den Technologie-Indizes zog der Nasdaq 100 <US6311011026 > um 0,78 Prozent auf 13 722,24 Punkte an.

Die Vertreter der US-Notenbank (Fed) hatten auf ihrer jüngsten Sitzung ihren zuletzt optimistischeren Blick auf die US-Wirtschaft bestätigt. Die Konjunkturpakete der Regierung und die lockere Geldpolitik würden die Konsumausgaben stützen, hieß es im bereits am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der Fed-Sitzung vom 16. bis 17. März. Eine Änderung dieser Geldpolitik stellten die Fed-Mitglieder nicht in Aussicht.

Die Zahl der wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenhilfe stieg in den USA überraschend. In der vergangenen Woche wurden 744 000 Erstanträge gestellt, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte. Analysten hatten hingegen im Schnitt mit einem Rückgang auf 680 000 Anträgen gerechnet.

Kursbewegende Nachrichten zu Unternehmen gab es kaum. Die Aktien von Twitter <US90184L1026> stiegen um 1,4 Prozent. Informierten Personen zufolge verhandelt der Kurznachrichtendienst nicht länger mit Clubhouse über eine Übernahme der audio-basierten Kommunikations-App, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Im Raum stand demzufolge eine Bewertung in Höhe von etwa vier Milliarden US-Dollar.

Quartalszahlen veröffentlichte der Getränkekonzern Constellation Brands <US21036P1084>. Der Hersteller von Corona-Bier will im kommenden Jahr deutlich mehr investieren, als Analysten im Mittel ihrer Schätzungen erwartet hatten. Der Aktienkurs rutschte daraufhin um rund fünf Prozent ab.

Daneben sorgten Analystenkommentare für Bewegung: Die Papiere des Chip-Herstellers NXP <NL0009538784> sanken um zwei Prozent, nachdem sie die Investmentbank Morgan Stanley von ihrer Kaufliste gestrichen hatte. Eine Kaufempfehlung von JPMorgan für Fedex <US31428X1063> sorgte dagegen für ein Kursplus der Logistikaktie von 0,7 Prozent.