ROUNDUP/Aktien New York: Moderate Gewinne zu Wochenbeginn

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial <US2605661048> hat am Montag die Gewinne der Vorwoche etwas ausgebaut. Der US-Leitindex rückte um 0,45 Prozent auf 34 901,35 Punkte vor. Der S&P 500 <US78378X1072> legte um 0,43 Prozent auf 4410,36 Punkte zu. Für den technologielastigen Nasdaq 100 <US6311011026> ging es um 0,32 Prozent auf 14 868,26 Punkte nach oben.

Im Hintergrund schwelt zwar weiter die Sorge, dass die anhaltende Ölpreisrally zu Energieengpässen führen und die globale Wirtschaftserholung von der Corona-Pandemie abwürgen könnte. Zu Wochenbeginn jedoch hat Börsianern zufolge die Hoffnung überwogen, dass der aktuelle Inflationsdruck vorübergehender Natur sei und insofern den Konjunktur-Aufschwung nicht nachhaltig gefährden dürfte.

Insgesamt hielten sich am Montag die Bewegungen an der Wall Street in Grenzen. Grund ist der Feiertag "Columbus Day". Zu Wochenbeginn findet deshalb am Anleihemarkt kein Handel statt.

Mit Blick auf die Einzelwerte waren wegen der aktuellen Rohstoffhausse vor allem Unternehmen aus dem Energie- und Ölbereich gefragt. So zogen unter den besten Titeln im S&P 500 Schlumberger <AN8068571086>, Halliburton <US4062161017>, Freeport-McMoran <US35671D8570> und Enphase Energy <US29355A1079> um rund vier bis gut sechs Prozent an.

Demgegenüber büßten die Anteilscheine von Southwest Airlines <US8447411088> rund zwei Prozent ein. Die Fluggesellschaft hatte am Wochenende wegen schlechten Wetters und Personalengpässen 1800 Flüge streichen müssen - das entsprach mindestens 30 Prozent aller geplanten Flüge der Airline.

Für die Papiere von Hasbro <US4180561072> ging es um mehr als ein Prozent nach unten. Die Anteilscheine des Spielzeugherstellers litten offenbar darunter, dass Unternehmenschef Brian Goldner aus gesundheitlichen Gründen ab sofort eine Auszeit nimmt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.