ROUNDUP/Aktien New York: Kursgewinne - S&P 500 auf Rekordhoch

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte haben die letzte Woche des alten Jahres mit festeren Notierungen eingeläutet. Dabei erklomm der marktbreite und besonders aussagekräftige S&P-500-Index <US78378X1072> am Montag eine weitere Höchstmarke und notierte zuletzt 0,86 Prozent höher bei 4766,55 Punkten. Für den US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> ging es um 0,51 Prozent auf 36 134,53 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> stieg um 1,26 Prozent auf 16 513,55 Punkte.

Bereits vor dem verlängerten Weihnachtswochenende hatten die drei Börsenbarometer eine mehrtägige Erholungsserie hingelegt. Auch die Jahresbilanzen der drei Indizes können sich sehen lassen: Die Nase vorn hat der Nasdaq 100 mit einem Wertzuwachs von bislang gut 28 Prozent, dicht gefolgt vom S&P 500, der um fast 27 Prozent zugelegt hat. Der Dow Jones Industrial hinkt mit einem Plus von gut 18 Prozent hinterher.

Gegen den allgemeinen Markttrend schwächer präsentierten sich die Airline-Aktien. Die US-Fluggesellschaften hatten wegen der grassierenden Coronavirus-Variante Omikron sowie schlechten Wetters über das Weihnachtswochenende hunderte Flüge streichen müssen. In den USA ist die Omikron-Variante mittlerweile dominant - die Corona-Fallzahlen waren zuletzt in die Höhe geschnellt. Vielerorts wurden Rekorde bei den täglich gemeldeten Neuinfektionen gebrochen.

So fielen die Papiere von United Airlines <US9100471096> und Delta Air Lines <US2473617023> um jeweils 1,1 Prozent und jene von American Airlines <US02376R1023> um 1,6 Prozent.

Von den in den USA gelisteten Anteilscheinen chinesischer Unternehmen litten manche unter neuen Regeln der chinesischen Führung für eine Notierung von Aktien an ausländischen Börsen: Während die Papiere des Amazon <US0231351067>-Konkurrenten Alibaba stagnierten, verloren die zuletzt schon rekordtiefen Titel des Fahrdienstvermittlers Didi <US23292E1082> 2,0 Prozent.

Es bleibt abzuwarten, ob die neuen Regeln letztlich als Belastung oder Erleichterung wahrgenommen werden: Die Unsicherheit über die Regulierungsbestrebungen der heimischen Regierung setzt die Aktienkurse vor allem chinesischer Technologieunternehmen schon seit Monaten unter Druck.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.