ROUNDUP/Aktien New York: Kurse bröckeln etwas weiter ab

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street ist es am Freitag zunächst etwas weiter abwärts gegangen. Der Dow Jones Industrial sank im frühen Handel um 0,13 Prozent auf 21 369,84 Punkte. Bei 21 535 Punkten hatte er am Dienstag ein Rekordhoch erreicht, seither üben sich die Anleger aber in Zurückhaltung. Ein Grund dafür sind neben der Unruhe am Ölmarkt auch anstehende Reden einiger Mitglieder der US-Notenbank Fed. Sie dürften angesichts einer zuletzt schwächelnden Inflation daraufhin abgeklopft werden, wie die Fed im Falle einer weiter zu niedrigen Teuerung bei ihrer Straffung der Geldpolitik weiter machen will.

Der marktbreite S&P-500-Index lag am Freitag nach der der ersten halben Stunde praktisch unverändert bei 2434,92 Punkten. Für den technologiewertelastigen Nasdaq 100 ging es um 0,20 Prozent auf 5768,55 Punkte abwärts.

Besonders deutlich unter Druck gerieten die Anteilsscheine von Blackberry und Bed, Bath & Beyond mit minus 10,5 Prozent. Der Softwarehersteller für den Mobilfunkverkehr verfehlte im abgelaufenen Quartal die Umsatzerwartungen. Da half es nicht, dass das bereinigte Ergebnis je Aktien besser ausgefallen war als gedacht. Auch der Einzelhändler für Küchen- und Haushaltsbedarf enttäuschte mit seinem Wachstum schwer.

Bei den Banken gab es nach bestandener erster Runde des jährlichen Stresstests keine klare Tendenz. Die Ergebnisse des zweiten, breiter angelegten Teils der im Zuge der letzten großen Finanzkrise eingeführten Belastungsproben sollen am Mittwoch veröffentlicht werden. Sie entscheiden maßgeblich darüber, ob die Pläne der Banken für Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufe genehmigt werden. Die Papiere der Citigroup und von JPMorgan legten etwas zu, für Goldman Sachs und Bank of America ging es etwas abwärts.