ROUNDUP/Aktien New York: Dow zollt Rekordjagd mit Verlusten Tribut

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial <US2605661048> hat am Dienstag seiner jüngsten Rekordjagd Tribut gezollt. Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda sah als Grund insbesondere die weltweit deutlich steigenden Corona-Infektionszahlen. Auch eine Reihe durchwachsener Unternehmensnachrichten und Konjunkturdaten belasteten den US-Leitindex, der nach anfangs deutlicheren Verlusten zuletzt noch um 0,71 Prozent auf 29 738,56 Punkte nachgab. Am Montag hatte er seinen gerade mal einen Woche alten, bisherigen Höchststand übertrumpft, dabei allerdings die runde Marke von 30 000 Punkten nicht knacken können.

Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es am Dienstag um 0,42 Prozent auf 3611,62 Punkte bergab. Dagegen hielt sich der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026>, der am Vortag den anderen Indizes hinterher gehinkt war, diesmal mit einem Plus von 0,08 Prozent auf 12 023,25 Zähler besser.

Bei den Einzelwerten stach Tesla <US88160R1014> mit einem Kurssprung von achteinhalb Prozent heraus, was dem Elektroautobauer den Spitzenplatz im Nasdaq 100 einbrachte. Am Vortag hatte der Index-Anbieter S&P mitgeteilt, dass der Elektroautobauer ab dem 21. Dezember im marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> vertreten sein wird.

Die Aktien von Amazon <US0231351067> gewannen zwar nicht einmal ein Prozent, nachdem der Online-Händler angekündigt hatte, über den neuen Service „Amazon Pharmacy“ könnten Kunden in den Vereinigten Staaten künftig verschreibungspflichtige Medikamente bestellen. Um so heftiger waren die Kursausschläge bei den großen US-Drogerie- und -Apothekenketten, deren Geschäfte dadurch leiden könnten. So brachen die Titel von Walgreens <US9314271084> Boots Alliance am Dow-Ende um mehr als neun Prozent ein, und die Papiere von CVS Health verloren acht Prozent. Anteilscheine von Rite Aid büßten sogar knapp 15 Prozent ein.

Nachrichten aus der Handelsbranche wurden von den Anlegern sehr unterschiedlich aufgenommen. Die Aktien von Home Depot <US4370761029> verloren trotz besser als erwarteter Resultate der Baumarktkette fast drei Prozent - sie notierten zuletzt allerdings auch nicht allzu weit unter ihrem Ende August markierten Rekordhoch. Ein ähnliches Muster zeigte sich bei der Supermarktkette Walmart <US9311421039>: Nachdem die Aktien am Vortag auf ein Rekordhoch gestiegen waren, kamen sie nun trotz überraschend guter Zahlen kaum von der Stelle. Dagegen honorierten die Anleger die Zahlen von Kohl's mit einem Kursgewinn von knapp sechs Prozent. Bei Costco Wholesales sorgte die angekündigte Sonderdividende für ein Kursplus von nahezu zwei Prozent.

Für die Aktien von T-Mobile US <US8725901040> ging es um gut anderthalb Prozent nach oben. Wie aus einer Mitteilung an die Börsenaufsicht SEC vom Vortag hervorgeht, deckte sich die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway <US0846707026> von Staranleger Warren Buffett im vergangenen Quartal mit Papieren des Mobilfunkunternehmens im Wert von rund 276 Millionen Dollar ein.