ROUNDUP/Aktien New York: Dow moderat im Minus - Nasdaq etwas erholt

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem Unabhängigkeitstag ist die Wall Street am Mittwoch etwas leichter in den Handel zurückgekehrt. Wegen der anhaltenden politischen Unsicherheit nach dem Raketentest Nordkoreas und der Zurückhaltung vor dem am Abend veröffentlichten Sitzungsprotokoll der Notenbank Fed hielt sich die Kaufbereitschaft in Grenzen. Veröffentlichte Daten aus der US-Industrie trugen außerdem etwas zu den Verlusten bei.

Der Dow Jones Industrial pendelte zunächst um den Schlusskurs vom Montag, als er bei 21 562 Punkten zwischenzeitlich noch eine Rekordmarke setzen konnte. Ein stärker als erwarteter Rückgang der Auftragseingänge in der US-Industrie drückte ihn dann aber mit 0,24 Prozent ins Minus auf 21 427,64 Punkte. Der marktbreite S&P-500-Index gab um 0,16 Prozent auf 2425,01 Punkte nach.

Die zuletzt gebeutelten Technologiebörse Nasdaq konnten sich jedoch stabilisieren: Ihr Auswahlindex Nasdaq 100 stand mit 0,27 Prozent im Plus bei 5612,20 Punkten. Stützend wirkte sich dort eine Erholung bei Chipwerten aus: Micron Technology und Nvidia gehörten mit Kursgewinnen von 3 und 1,8 Prozent zu den größten Gewinnern.

Der positiven Nasdaq-Tendenz konnte sich Tesla aber nicht anschließen. Die Aktien setzten ihre Talfahrt vom Montag fort und verloren fast 5 Prozent. Die Experten von Goldman Sachs hatten sich pessimistisch zu den Aktien des Elektroautobauers geäußert. Das neue Ziel für die zum Verkauf empfohlenen Papiere sehen sie mit 180 Dollar bei fast der Hälfte des aktuellen Kurses von 335 Dollar.

Ansonsten stand noch die Konsolidierung unter Zahlungsabwicklern im Fokus, nachdem sich der US-Anbieter Vantiv mit dem britischen Konkurrenten Worldpay auf dessen Übernahme geeinigt hat. Anfänglich ausgesetzt, kehrte die Vantiv-Aktie mit 3 Prozent im Minus zurück. Andere Sektorwerte jedoch profitierten von der Branchenfantasie: Paypal stiegen um rund 2 Prozent und Visa waren im Dow mit 0,76 Prozent unter den Gewinnern.