ROUNDUP/Aktien New York: Dow und S&P 500 auf Rekordhoch - Nasdaq etwas leichter

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Am letzten Handelstag der Woche haben die Aktienindizes in New York bislang unterschiedliche Richtungen einschlagen. Während Inflationssorgen die Aufholjagd an der Technologiebörse Nasdaq am Freitag zunächst stoppten, kletterten an der Wall Street der Dow Jones Industrial <US2605661048> und der S&P 500 <US78378X1072> erneut in Rekordhöhen.

Zuletzt gewann der US-Leitindex noch 0,18 Prozent auf 33 562,56 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich damit ein Plus von 1,2 Prozent ab. Im marktbreiten S&P 500 bröckelten am Freitag nach einer guten Stunde die Gewinne auf nur noch 0,05 Prozent auf 4099,26 Punkte ab. Wirtschaftsoptimismus und billiges Geld der Notenbank hatten insbesondere die Standardwerte zuletzt immer wieder angetrieben.

Mit minus 0,22 Prozent auf 13 727,64 Punkte notierte der Nasdaq 100 <US6311011026>. Inflationssorgen halten an der Nasdaq die Kurse etwas im Zaum. In den USA stiegen die Erzeugerpreise im März stärker als erwartet und auch in China hatte sich der Anstieg im März fortgesetzt.

Steigen mit einer zunehmenden Inflation auch die Renditen an den Kapitalmärkten, dann können sich Kredite für Unternehmen verteuern. Das wiederum trifft Technologiekonzerne stärker, die auf Investitionen in IT und Software angewiesen sind. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen tendierte am Freitag zeitweise wieder in Richtung 1,7 Prozent, zuletzt betrug sie 1,65 Prozent.

Die Aktien des Industriekonzerns Honeywell <US4385161066> stiegen an der Dow-Spitze um zwei Prozent, angetrieben von einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank.

Auf dem letzten Platz lagen Boeing <US0970231058> mit minus 1,9 Prozent. Der Flugzeugbauer hatte Airlines auf ein Produktionsproblem bei bestimmten Versionen des Krisenmodells 737 Max hingewiesen.

Johnson & Johnson <US4781601046> verloren 0,9 Prozent. Die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) prüft Fälle von Thrombosen nach einer Coronaimpfung mit dem Vakzin des Herstellers.

Für die Anteile des Jeans-Konzerns Levi Strauss <US52736R1023> ging es nach Quartalszahlen und einem Ausblick um 4,3 Prozent nach oben.