ROUNDUP/Aktien New York: Beruhigung zum Wochenschluss

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte haben sich am Freitag der Erholungstendenz an den europäischen und asiatischen Börsen angeschlossen. Die Aufwärtsbewegung jenseits des Atlantiks fiel jedoch deutlich geringer aus als in Europa. Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> notierte zuletzt 0,89 Prozent höher bei 20 266,02 Punkten. Für die abgelaufene Woche deutet sich damit aber ein satter Verlust von rund 12 Prozent an.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> gewann am Freitag bislang 0,68 Prozent auf 2425,76 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> stieg um 2,02 Prozent auf 7436,07 Punkte.

Nach dem massiven Kursverfall nimmt eine Erholung Gestalt an. "Es scheint, als ob die vielen verschiedenen Maßnahmen von Regierungen und Notenbanken die Märkte nun endlich beruhigen", schrieb Marktanalyst David Maddden von CMC Markets in einem Kommentar. So hatte die US-Notenbank ihre Dollar-Hilfen am Donnerstag ausgeweitet.

Unter den Einzelwerten knüpften die Tesla-Aktien <US88160R1014> an ihre Vortagesrally an und gewannen zuletzt 7,5 Prozent. Am Donnerstag waren die Papiere des Elektroauto-Herstellers im regulären Börsenhandel um mehr als 18 Prozent nach oben geschnellt. Nachbörslich waren sie dann um mehr als 7 Prozent abgesackt, nachdem das Unternehmen die Schließung der Produktion in Kalifornien angekündigt hatte. Tesla verfügt nach eigenen Angaben jedoch über ausreichend Liquidität, um eine Durststrecke zu bewältigen.

Für die Aktien von General Electric <US3696041033> ging es um knapp 6 Prozent nach oben. Die zuständige US-Behörde hat den Verkauf des Biopharma-Geschäfts des Mischkonzerns an den Konkurrenten Danaher <US2358511028> genehmigt.

Bei Uber <US90353T1007>, die um knapp 10 Prozent anzogen, machte sich eine Hochstufung der Aktien auf "Overweight" durch Wells Fargo positiv bemerkbar machen. Zudem verfügt das Unternehmen nach eigenen Angaben über ein solides Finanzpolster.

Die Papiere von Sysco <US8718291078> rauschten angesichts anhaltender Übernahmespekulationen um rund 12 Prozent nach oben. Der Chef des deutschen Handelskonzern Metro <DE000BFB0019>, Olaf Koch, hat sich laut "Manager Magazin" offen für eine Übernahme durch den US-Lebensmittelhändler gezeigt. "Es gibt eine hohe Zuneigung zwischen den beiden Unternehmen, wir teilen ähnliche Werte", sagte Koch dem Blatt und bestätigte damit erstmals Gespräche zwischen den beiden Unternehmen.