ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax tankt Kraft - Rekord bleibt in Reichweite

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor dem Start der US-Berichtssaison haben sich die Dax-Anleger <DE0008469008> am Montag zurückgehalten. Der deutsche Leitindex verlor 0,24 Prozent auf 13 451,52 Punkte, bleibt damit aber in Reichweite seines Rekordhochs von Anfang 2018 bei 13 596 Zählern. Gleiches gilt für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Börsentitel, der zum Wochenauftakt um 0,23 Prozent nachgab auf 28 405,66 Punkte.

Der Dax zögere ein weiteres Rekordhoch hinaus, aus dieser Konsolidierung könne der Index Kraft schöpfen für einen Ausbruch nach oben, kommentierte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Zudem beginnt nun die Berichtssaison in den USA. Da ist es laut dem Marktexperten Andreas Lipkow von der Comdirect Bank nachvollziehbar, dass viele Investoren zunächst die Füße stillhalten.

Am Dienstag legen mit JPMorgan <US46625H1005>, Wells Fargo <US9497461015> und der Citigroup <US1729674242> gleich drei US-Großbanken Quartalszahlen vor. Erst wenn die Ausgangslage klarer sei, sollten dann auch wieder interessierte Käufer in den Markt kommen, ergänzte Lipkow.

Unter den Einzelwerten setzten sich am Montag die Aktien des Zahlungsabwicklers Wirecard <DE0007472060> mit plus 2,43 Prozent an die Dax-Spitze. Anleger reagierten positiv auf einen Wechsel an der Spitze des Kontrollgremiums. Aufsichtsratschef Wulf Matthias hat sein Amt mit sofortiger Wirkung abgegeben. Der bisherige Leiter des Prüfungsausschusses, Thomas Eichelmann, leitet nun das Gremium.

Der europäische Autosektor <EU0009658681> präsentierte sich schwach. Im Dax waren Continental <DE0005439004> das Schlusslicht mit minus 2,61 Prozent. In den US kletterten indes Tesla <US88160R1014> erstmals über 500 Dollar. Auslöser waren Aussagen eines chinesischen Regierungsvertreters, wonach Subventionen für die Elektrofahrzeugbranche in diesem Jahr nicht weiter gekürzt würden.

In den Reihen hinter dem Dax stiegen die Aktien von Morphosys <DE0006632003> zunächst in der Spitze um mehr als 7 Prozent. Anschließend rutschten sie aber deutlich ins Minus und büßten zum Handelsende 9,25 Prozent ein. Im Rahmen einer Kooperation mit dem US-Pharmaunternehmen Incyte erhält Morphosys 750 Millionen US-Dollar für die Vermarktung des Krebswirkstoffkandidaten Tafasitamab. Hinzu kommen 150 Millionen Dollar in Form neuer Morphosys-Aktien. Die Bank JPMorgan monierte jedoch, dass Incyte nicht die vom Markt erhoffte Vertriebsstärke besitze wie ein Großer aus der Pharmabranche.

Schlechter im MDax waren nur noch Varta <DE000A0TGJ55> mit minus 13,82 Prozent. Hier drückten wie zuletzt Sorgen um zunehmende Konkurrenz aus China bei Batterien für Unterhaltungselektronik auf den Kurs. Varta beschleunigten damit ihren Abwärtstrend seit Januar. Im vergangenen Jahr waren sie mit einem Kursgewinn von fast 390 Prozent unter den Überfliegern am deutschen Aktienmarkt gewesen.

Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> verlor zum Wochenauftakt 0,26 Prozent auf 3779,68. Punkte. Der französische Cac 40 <FR0003500008> schloss nur leicht im Minus, während der britische FTSE 100 <GB0001383545> vorrückte. Der New Yorker Dow Jones Industrial <US2605661048> notierte moderat im Plus.

Die Kurse deutscher Bundesanleihen gaben am Montag nach. Die Umlaufrendite stieg im Gegenzug von minus 0,24 Prozent am Freitag auf minus 0,23 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> gab um 0,05 Prozent auf 143,68 Punkte nach. Der Bund Future sank um 0,37 Prozent auf 170,78 Zähler.

Der Euro <EU0009652759> legte etwas zu. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1138 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1126 (Freitag: 1,1091) US-Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8988 (0,9016) Euro gekostet./ajx/he

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---