ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Kräftige Kursverluste

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> ist am Donnerstag wieder auf Talfahrt gegangen. Im frühen Handel markierte der deutsche Leitindex nach der Erholung am Vortag ein weiteres Tief seit März. Zuletzt büßte er 1,84 Prozent auf 13 238 Punkte ein. Der MDax <DE0008467416> verlor 2,18 Prozent auf 27 178 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> fiel um 1,7 Prozent. Die Nervosität bleibt hoch, zwischenzeitliche Kurserholungen werden schnell für Verkäufe genutzt.

Die Fed hatte am Vorabend den US-Leitzins um 0,75 Prozentpunkte angehoben, und damit etwas stärker als die meisten Experten zunächst erwartet hatten. Einige hatten aber sogar noch mehr für möglich gehalten als diesen nun größten Zinsschritt seit 1994. Die Fed kämpft gegen die höchste Inflation seit 40 Jahren. Notenbankchef Jerome Powell versucht den Spagat zwischen konsequenter Straffung der Geldpolitik und Beruhigung der Märkte. In New York hatten die Börsen sehr positiv reagiert, in Asien meldeten am Donnerstag die Handelsplätze überwiegend Verluste.

Online-Modehändler standen im Fokus nach einer gesenkten Prognose von Asos <GB0030927254> und einem enttäuschenden Zwischenbericht von Boohoo <JE00BG6L7297>. Dies setzte die Titel des deutschen Konkurrenten Zalando <DE000ZAL1111> erheblich unter Druck. Die Papiere fielen als Schlusslicht im Dax auf den tiefsten Stand seit Februar 2019 und verloren zuletzt 10,5 Prozent.

Index-Änderungen bewegten die Aktien der davon betroffenen Unternehmen. Die Aktien des Windanlagenherstellers Nordex <DE000A0D6554> werden aus dem SDax <DE0009653386> und dem TecDax <DE0007203275> herausgenommen, damit bekommt Nordex die Quittung für die verzögerte Vorlage von Quartalszahlen. Die Titel sanken um 1,4 Prozent, ein Auftrag aus Kolumbien wirkte dem Indexrauswurf wohl etwas entgegen.

SMA Solar Technology <DE000A0DJ6J9> legten um vier Prozent zu. Im Index der Technologiewerte ersetzen die Titel des Solartechnik-Herstellers jene von Nordex. Dafür steigt das Spezialpharma-Unternehmen Medios <DE000A1MMCC8> wieder in den Index der kleineren Werte auf, aus dem es erst im September vergangenen Jahres herausgeflogen war. Medios rückten zuletzt um gut zwei Prozent vor.

Südzucker <DE0007297004> bauten ihre Vortagesgewinne um 3,6 Prozent aus. Analyst Oliver Schwarz von Warburg Research strich seine Verkaufsempfehlung und reagierte damit auf die erhöhten Jahresziele vor allem dank der hervorragenden Entwicklung bei CropEnergies.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.