ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax steuert wieder auf Rekord zu

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die imposante Trendwende an der Wall Street hat am europäischen Aktienmarkt am Freitag für weiter positive Stimmung gesorgt. Auch das gute Geschäftsklima in Deutschland trug am Vormittag dazu bei. Nach der ersten Handelsstunde lag der Dax <DE0008469008> mit 0,9 Prozent im Plus bei 14 754 Punkten. Das Dax-Rekordhoch der Vorwoche bei 14 804 Punkten ist in Sichtweite.

Pandemiesorgen, ein schlechtes Corona-Krisenmanagement der Politik in Kontinentaleuropa und Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell hatten die Anleger tags zuvor kurzzeitig aus der Ruhe gebracht, und den Dax zeitweise bis auf 14 422 Punkten gedrückt. Es fanden sich jedoch schnell wieder Käufer - zusätzlich bestärkt von der Erholung von Dow & Co im Tagesverlauf.

Der MDax <DE0008467416> stieg am Freitag um ein Prozent auf 31 650 Punkte und der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx <EU0009658145> legte gut ein halbes Prozent zu. In Deutschland hat sich die vom Ifo-Institut ermittelte Stimmung in den Unternehmen im März trotz Corona-Maßnahmen stark verbessert.

An der Spitze der Indizes aus der Dax-Familie fanden sich mit Delivery Hero <DE000A2E4K43>, Shop Apotheke <NL0012044747> und Zooplus <DE0005111702> gleichwohl einige Corona-Gewinner. Denn die Pandemie bleibt brisant: Die Zahl der dem Robert Koch-Institut (RKI) gemeldeten Neuinfektionen steigt weiter.

Besonders gefragt waren dabei Zooplus-Papiere, die mit über 7 Prozent Kursplus auf ihr Rekordhoch von Mitte Februar zusteuern. Tags zuvor hatte der Onlinehändler für Heimtierbedarf ehrgeizige Ziele bis 2025 veröffentlicht, auf die nun weitere Analysten positiv reagierten.

Im Dax gehörten zudem Papiere von Covestro <DE0006062144> mit plus 2,5 Prozent zur Spitzengruppe. Der Jefferies-Analyst Laurence Alexander erhöhte in einer aktuellen Studie seine Schätzungen für die ersten beiden Quartale des Spezialchemiekonzerns und signalisiert noch viel Kurspotenzial.

Am SDax <DE0009653386>-Ende büßten derweil Indus Holding <DE0006200108> über 2 Prozent ein. Die Beteiligungsgesellschaft hat sich mit einer Kapitalerhöhung gut 85 Millionen Euro für Übernahmen besorgt.