ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax gibt nach - Berichtssaison im Fokus

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Donnerstag einen Gang zurückgeschaltet. Angesichts einer Flut an Unternehmenszahlen gaben die wichtigsten Indizes mehr oder weniger stark nach. Allein aus dem 30 Werte umfassenden Dax stand fast ein Drittel der Unternehmen mit Geschäftsberichten im Fokus.

Der deutsche Leitindex verlor 0,22 Prozent auf 13 353,52 Punkte. Zur Wochenmitte hatte das Börsenbarometer nahezu auf der Stelle getreten. Vor einer größeren Korrektur müsse man sich indes noch nicht fürchten, schrieb Marktanalyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader. So lange sich der Index über 13 000 Punkten halte, bleibe der Ausblick positiv.

Der MDax der mittelgroßen Werte bewegte sich am Donnerstag mit minus 0,07 Prozent auf 26 914,31 Punkte kaum vom Fleck. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,93 Prozent auf 2497,88 Punkte nach unten.

Mit Blick auf die einzelnen Unternehmen sorgte unter anderem ProSiebenSat.1 für eine negative Überraschung: Wegen Herausforderungen im TV-Bereich schraubte der Medienkonzern seinen Jahresausblick nach unten. Die Aktien sackten am Dax-Ende um fast 7 Prozent ab.

Die Papiere von Siemens litten unter einer überraschend schwachen Gewinnentwicklung des Technologiekonzerns und büßten rund 3 Prozent ein. Mit einem Minus von fast 2 Prozent quittierten die Anleger die durchwachsenen Quartalszahlen des Sportartikelhersteller Adidas .

Positiv ragten hingegen die Anteilsscheine der Commerzbank heraus, die um gut 2 Prozent stiegen. Mitten im Konzernumbau schaffte das Finanzinstitut nicht zuletzt dank etlicher Sondererträge im Sommer die Rückkehr in die Gewinnzone.

Die Deutsche Telekom erhöhte nach einem gut verlaufenen dritten Quartal erneut die Ergebnisprognose. Die Investoren goutierten dies mit einem Plus von 1,20 Prozent. Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental versprach nach einem guten dritten Quartal einen starken Jahresschluss, so dass die Papiere ebenfalls mehr als 1 Prozent gewannen.

Etwas weniger deutlich im Plus lagen die Aktien der Deutschen Post , des Pharmakonzerns Merck KGaA und des Rückversicherers Munich Re nach der Vorlage ihrer Geschäftszahlen.

Ansonsten sorgten im TecDax Medigene und SAM Solar für teils herbe Enttäuschungen. Der Hersteller für Wechselrichter für Solarstromanlagen SMA dämpfte nach einer schwachen Umsatzentwicklung im dritten Quartal die Erwartungen für das laufende Jahr und kappte das obere Ende der Erlösprognose. Damit knickten die Anteilsscheine um mehr als 13 Prozent ein.

Das Biotech-Unternehmen Medigene baut seine Forschungsaktivitäten in der Krebsimmuntherapie weiter aus. Weil die Kosten deshalb steigen, fiel auch im dritten Quartal ein Verlust an. Die Aktien verloren mehr als 4 Prozent.