ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax tritt auf der Stelle

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt ist zur Wochenmitte Stagnation angesagt. Nach der klaren Vortageserholung notierte der Dax <DE0008469008> am Mittwoch zuletzt 0,04 Prozent tiefer bei 15 441,54 Punkten. Der MDax legte um 0,04 Prozent zu auf 34 361,33 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> zeigte sich ebenfalls kaum verändert.

"Nach den großen Kursverlusten zu Wochenbeginn deutet jetzt alles darauf hin, dass der Dax auf einem versöhnlichen Niveau in die Weihnachtstage geht", bemerkte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Zwar stehe der Leitindex weiter deutlich unter seinem Allzeithoch, habe sich aber ein gutes Stück von seinem Zwischentief Ende November erholt.

Unter den Einzelwerten sorgten die Aktien von Delivery Hero <DE000A2E4K43> mit einem Kursanstieg von 5,5 Prozent für Furore. Damit waren sie der klare Spitzenreiter im Dax. Börsianer begründeten den Kurssprung mit der Nachricht, dass der Online-Anbieter seinen Essenslieferdienst in Deutschland schon nach kurzer Zeit wieder einstellt. Erst im Mai hatten die Berliner angekündigt, wieder einen Lieferdienst in deutschen Städten anbieten zu wollen. Ein Händler zielte darauf ab, dass Delivery Hero seine Mittel nun "auf attraktive Wachstumschancen in anderen Märkten und Geschäften" verlagern wolle.

Die Anteilsscheine von Brenntag <DE000A1DAHH0> rückten um 0,6 Prozent vor. Am Vorabend hatte die Baader Bank die Aktien des Chemikalienhändlers von "Reduce" auf "Add" hochgestuft und das Kursziel von 77 auf 85 Euro angehoben. In anhaltend volatilen Zeiten könne der Dax-Wert eine Art sicherer Hafen für Investoren sein, schrieb Analyst Christian Obst. Das Unternehmen befinde sich auf solidem Wachstumspfad und habe zahlreiche Übernahmemöglichkeiten.

Die Fraport-Aktien <DE0005773303> sanken um 0,5 Prozent. Reisende am Frankfurter Flughafen müssen wegen eines Warnstreiks beim Flugzeugabfertiger Wisag mit Einschränkungen und Ausfällen rechnen. Wisag fertigt etwa 15 Prozent des Aufkommens am größten deutschen Flughafen ab. Bei einem ersten Warnstreik Ende Oktober waren zahlreiche Flüge ausgefallen.

Die Papiere der Hornbach Holding <DE0006083405> stiegen um 0,8 Prozent. Der Baumarktkonzern verbuchte im abgelaufenen Geschäftsquartal unter dem Strich trotz höherer Erlöse einen Gewinnrückgang. An seiner am 7. Dezember angehobenen Zielsetzung hält das Management fest.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.