ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Anleger lassen sich auf Erholungsversuch ein

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Die Anleger haben sich am Montag nach den jüngsten Kursverlusten wieder vorsichtig an europäische Aktien herangewagt. Der EuroStoxx 50 EU0009658145, der in der Spitze 4050 Punkte erreichte, ging letztlich 0,35 Prozent höher bei 4028,32 Punkten über die Ziellinie. Er baute damit wieder etwas Puffer zur 4000-Punkte-Marke auf, um deren Erhalt er zuletzt erstmals seit März wieder ringen musste.

Auf Länderebene gewann der französische Cac 40 FR0003500008 0,44 Prozent auf 6825,07 Punkte. Der britische FTSE 100 GB0001383545 stieg um 0,50 Prozent auf 7327,39 Zähler.

Die Anleger begrüßten es offenbar, dass der militärische Vorstoß Israels im Gazastreifen begrenzter als erwartet ausfalle, kommentierte Pierre Veyret, technischer Analyst beim Broker Activtrades. Angesichts der angespannten geopolitischen Lage könne die Stimmung aber schnell wieder kippen, zumal eine ereignisreiche Woche mit wichtigen Konjunkturdaten sowie dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed bevorstehe.

Im Mittelpunkt standen am Montag die weiter rückläufigen Verbraucherpreise in Deutschland. "Die Situation an der Inflationsfront entspannt sich deutlich", kommentierte Ralf Umlauf von der Helaba. Anleger blicken nun gespannt auf die Inflationsrate für die gesamte Eurozone, die am Dienstag veröffentlicht wird. Auch der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed, der am Mittwoch ansteht, wirft bereits seine Schatten voraus.

Im europäischen Branchentableau EU0009658202 trotzten Titel aus der Gesundheitsbranche dem bekannten Schema, dass sie bei Anlegern eher an schlechten Tagen begehrt sind. Nach dem jüngsten Kursrutsch legte der Sektorindex EU0009658723 um 1,1 Prozent zu. Ihm half auch eine Sektor-Hochstufung der US-Bank JPMorgan von "Neutral" auf "Overweight".

Den europäischen Bankensektor stuften die JPMorgan-Experten dagegen auf "Underweight" ab. Der Bankenindex EU0009658806 reihte sich daraufhin mit 0,1 Prozent Plus im europäischen Branchentableau auf den hinteren Rängen ein. Gebremst wurde er auch von den HSBC-Aktien GB0005405286, die um 2,3 Prozent absackten. Die britische Großbank blieb mit ihren Quartalszahlen hinter den Analystenerwartungen zurück.

Zum Schlusslicht in der Branchenwertung wurde der Technologiesektor, weil Chipwerte hier im späteren Tagesverlauf zur Belastung wurden. Schlechte Nachrichten kamen hier vom US-Konzern On Semiconductor US6821891057, der mit seinem Quartalsausblick die Erwartungen verfehlte. Die Kurse der europäischen Branchentitel Infineon DE0006231004 und STMicroelectronics NL0000226223 rutschten im Schlepptau davon jeweils um mehr als sechs Prozent ab.

Weitere Unternehmensnachrichten kamen aus Großbritannien. Die Aktien des Medienunternehmens Pearson GB0006776081 legten nach dem Zwischenbericht um fast drei Prozent zu. Als Treiber galten hier der angehobene Gewinnausblick und ein gestartetes Aktienrückkauf-Paket.

Mit einem Kurssprung um knapp 23 Prozent machte Ascential GB00BYM8GJ06 von sich reden. Dafür verantwortlich gemacht wurde der Verkauf zweier Geschäftsteile mit einem Firmenwert von insgesamt 1,4 Milliarden Pfund.