"Rote Linie": Ungarn kritisiert geplantes EU-Embargo gegen russisches Öl

"Die EU geht zu weit, sie überschreitet damit eine rote Linie": So reagiert Ungarns Regierungschef Viktor Orban auf das geplante EU-Embargo gegen russisches Öl. Er vergleicht den Vorschlag mit einem "Abwurf einer Atombombe auf die ungarische Wirtschaft".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.