Rot-Weiß Erfurt entlässt Manager Traub

SID
Rot-Weiß Erfurt entlässt Manager Traub

Der krisengeschüttelte Fußball-Drittligist Rot-Weiß Erfurt treibt seine Runderneuerung weiter voran. Wie Präsident Frank Nowag am Dienstag mitteilte, wird Sportmanager Torsten Traub mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Laut Nowag brauchte es an den wichtigen Schnittstellen "einen Wechsel und Platz für neue Ideen". Traub war seit 2010 mit einigen Unterbrechungen als sportlicher Leiter der Thüringer beschäftigt.
Bereits am Dienstag hatte das Schlusslicht der 3. Liga seinen Trainer David Bergner durch Stefan Emmerling ersetzt. Emmerling war bereits von März 2010 bis August 2012 bei den Thüringern als Coach tätig gewesen und soll den Verein bis zur Mitgliederversammlung am 1. Dezember auf Vordermann bringen. Mit zehn Punkten aus 16 Partien hat Rot-Weiß derzeit sechs Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.
Erfurt steckt seit einiger Zeit sportlich und wirtschaftlich in einer Krise. Nach einem Machtkampf an der Vereinsspitze trat Nowags Vorgänger Rolf Rombach Mitte November vom Amt des Präsidenten zurück. Seitdem leitet Nowag die Geschicke des Vereins. Zuletzt bezifferte er den Schuldenberg des Vereins auf 6,5 Millionen Euro. Wirtschaftsprüfer verschaffen sich derzeit einen Überblick über die finanzielle Lage der Erfurter. Eine Insolvenz schloss Nowag vorerst nicht aus.