Kurioser Grund: Darum spielt Freiburg in Gelb

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Soccer Football -  Bundesliga - Bayer Leverkusen v SC Freiburg - BayArena, Leverkusen, Germany - February 28, 2021 SC Freiburg coach Christian Streich Pool via REUTERS/Thilo Schmuelgen DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.
Christian Streich sorgt für Aufklärung (Bild: Reuters)

Im Bundesligaspiel am Sonntagabend gegen den FC Augsburg läuft der SC Freiburg in gelben Trikots auf - durchaus ungewöhnlich.

Im heimischen Breisgau laufen die Freiburger normalerweise in Rot auf, warum also die kurzfristige Änderung? Für Aufklärung sorgte sowohl der Klub selbst, als auch Trainer Christin Streich.

Streich als Löw-Nachfolger? Das sagt Keller

Der Grund sei eine Rot-Grün-Schwäche eines Spielers, verriet der SC auf Twitter.

Streich: Wollen nicht, dass er einen Pass zum Gegner spielt

Streich vertiefte diese Aussage vor dem Anpfiff bei Sky: "Augsburg spielt in dunklem Grün und wir hätten mit einem nicht leuchtenden Rot. Wir haben einen Spieler in der Mannschaft, der Probleme mit Rot/Grün hat."

Daher änderten die Gastgeber kurzerhand die Trikots, "weil wir nicht wollen, dass der einen Pass zum Gegner spielt", wie Streich es ausdrückte: Da mussten wir erstmal dran denken, weil nicht so viele Männer eine Rot-Grün-Schwäche haben, vor allem Männer."

VIDEO: Rummenigge schlägt Klose als Löw-Nachfolger vor