Rostock-Profi mischt die FIFA-18-Szene auf

Luka Ziegler
Julian Riedel mischt die Profi-Szene bei FIFA 18 auf.

Julian Riedel spielt, wie viele Profi-Fußballer, in seiner Freizeit gerne eine Runde FIFA 18. In der Weekend League sicherte sich der 26-jährige Verteidiger von Hansa Rostock  im Dezember sogar einen Platz in den Top 100 der Welt.

"Der Anreiz beim Spielen auf dem virtuellen Rasen ist der gleiche wie auf dem echten Rasen: Man will der Beste sein. In meinem direkten Umfeld gibt es keinen, der mich in FIFA 18 schlägt", erzählte er SPORT1.

39 Siege aus 40 Spielen

In der Weekend League treten Spieler im FIFA-Ultimate-Team-Modus gegeneinander an. Freitags, samstags und sonntags kann jeder Teilnehmer 40 Spiele absolvieren. Je mehr Spiele gewonnen werden, desto besser ist die Belohnung für den Spieler.

Mit zuletzt 39 Siegen aus den 40 Spielen im Dezember gehörte Julian Riedel zu den besten 100 Spielern der Welt.

"Ich hab während der Feiertage relativ viel gespielt und kam zu guten Ergebnissen. Den Rest des Jahres ist das immer schwierig mit dem Liga-Alltag am Wochenende – vor allem bei Auswärtsspielen. Meine Karriere als Fußballer hat da immer Vorrang", verriet er SPORT1.

So stark wie die eSports-Profis

Im Dezember schaffte es "Riedelinho91" mit 39 Siegen auf Platz 97 der Rangliste. Diese Bilanz kommt an Profi-Spieler heran, welche täglich mehrere Stunden trainieren.

Der hauptberufliche FIFA-Spieler vom VfL Wolfsburg Timo "TimoX" Siep holt beispielsweise 40 Siege aus 40 Spielen.


"Vielleicht fange ich auch an zu streamen auf Twitch oder Youtube. Das geht allerdings nur, wenn es mit meinen Trainings- und Spielzeiten bei Rostock vereinbar ist", erklärte der Innenverteidiger.

Eine Teilnahme an großen eSports-Events kommt für den 26-Jährigen vorerst nicht in Frage, außer sie finden außerhalb der Saisonzeiten statt: "Selbst wenn ich genug Punkte für die Qualifikation für die großen Turniere hätte, müsste es zeitlich passen wie beispielsweise in der Sommerpause."

Das Erfolgsteam

Im 4-3-3-System setzt Julian Riedl auf folgende Aufstellung:

Tor: David de Gea

Abwehr: Roberto Carlos, Rio Ferdinand, Antonio Valencia, und Julian Riedel. Julian stellt sich selbst allerdings nicht mit seiner normalen 66er-Wertung auf. Mit der "Professional Player Card", welche ausgewählte Spieler von EA bekommen, kommt der Innenverteidiger auf eine 99er-Wertung.

Mittelfeld: Lothar Matthäus, Patrick Viera, Laurent Blanc

Sturm: Cristiano Ronaldo, Alessandro Del Piero, Gareth Bale