Rossmann-Kassiererin beleidigt Kundin, der Konzern macht die Sache auf Facebook noch viel schlimmer

Business Insider Deutschland
Rossmann drogerie

Wenn eine Situation in einer Filiale eskaliert, haben Supermärkte und Discounter immer noch eine PR-Abteilung, die im Nachhinein die Wogen glätten kann. Eine Situation beim Drogeriemarkt Rossmann scheint anders zu verlaufen: Eine Kundin ließ über Facebook ihren Unmut freien Lauf, das Unternehmen reagierte patzig.

Die Geschichte: Die Kundin will beobachtet haben, dass eine asiatische Frau von einer Kassierin unhöflich, laut und diskriminierend behandelt wurde. Die Asiatin soll nur gebrochenes Deutsch gesprochen haben, worauf die Kassiererin aggressiv und ungeduldig reagiert haben soll. „Die Frau wurde regelrecht eingeschüchtert und gedrängelt, sich zu beeilen“, schreibt sie auf Facebook. Dabei soll es um ein Coupon gegangen, das die Asiatin misverstanden hat. 

Als die Situation zum Ende kam, soll die Kassiererin zu einer Kollegen gesagt haben: „Merk dir mal das Gesicht, die kommt bestimmt wieder. Und nimm mal die Coupons vom Regal, sonst nimmt die sich die mit“.

Weniger als eine Stunde nach Veröffentlichung des Facebookbeitrags reagierte das Team von Rossmann mit einem Kommentar. „Das Verhalten der Kassiererin hat sicher hiermit zu tun“, hieß es, mit dem Verweis auf einen „Stern“-Bericht über Chinesen, die in großer Zahl Babynahrung aufkaufen. 

Weiterlesen auf businessinsider.de