Ross Barkley widerspricht Chelsea-Gerüchten: War nicht beim Medizincheck

Ross Barkley vom FC Everton wechselt nicht zum FC Chelsea. Der Transfer platzte überraschend am Donnerstagabend . Nun nennt der Engländer die Gründe.

Ross Barkley entschied sich gegen einen Wechsel zum FC Chelsea. Medienberichten zufolge sei dieser Entschluss während des Medizinchecks bei den Blues am Donnerstag gereift. Doch nun widerspricht der Mittelfeldspieler vom FC Everton den Gerüchten und erklärt seine Gründe. "Ich habe zu keiner Zeit einen Medizincheck bei irgendeinem Klub absolviert", stellt der 23-Jährige via Twitter klar.

Stattdessen wolle er erst einmal seine Verletzung auskurieren und bis zum Januar seine Zukunftspläne überdenken. "Ich habe beschlossen, dass es wegen meiner Verletzung am besten wäre, die Entscheidung über meine Zukunft im Januar zu treffen ", erklärt der englische Nationalspieler.

Bei den Toffees hatte man indes mit einem Abgang Barkleys gerechnet. "Wir haben ihm ein wirklich gutes Angebot gemacht. Aber er hat den Vertrag abgelehnt und mir mitgeteilt, dass er nach einer neuen Herausforderung sucht. Er wird in Zukunft nicht mehr in Everton sein", sagte Trainer Ronald Koeman noch im Juli.

Einen Wechsel von Ross Barkley könnte es im nächsten Wintertransferfenster dennoch geben. Dann wollen die Blues offenbar einen erneuten Versuch starten, den Mittelfeldstrategen an die Stamford Bridge zu holen.