"Roseanne"-Spin-off kommt: Stirbt Roseanne Barr jetzt den Serientod?

redaktion@spot-on-news.de (cos/spot)
Es ist offiziell: Das "Roseanne"-Spin-off kommt schon im Herbst - aber ohne Roseanne Barr! Muss die TV-Mama für "The Conners" nun den Serientod sterben?

Ganze neun Staffeln lang stand Roseanne Barr (65) von 1988 bis 1997 als Hauptfigur in der US-Serie "Roseanne" vor der Kamera. 2018 folgte Staffel zehn - die endgültig letzte Staffel der Schauspielerin! Nach rassistischen Äußerungen der 65-Jährigen in den sozialen Medien wurde die Serie eingestellt. Für den restlichen Cast geht es dagegen in einem Spin-off weiter, wie der Sender jetzt offiziell bestätigte. "The Conners" kommt ohne TV-Mama Roseanne. Muss die Darstellerin jetzt also den Serientod sterben?

Alles wird anders

In einem Statement des verantwortlichen US-amerikanischen Senders ABC heißt es, dass Roseanne Barr "weder finanzielle noch kreative Beteiligung" beim Spin-off haben werde. Zwar wird ihr Serientod in dem Schreiben nicht offiziell bestätigt, es lässt sich aber herauslesen, dass ihre Person dennoch eine wichtige Rolle spielen wird - ob anwesend oder nicht. So heißt es etwa weiter, dass "die Conner-Familie nach einer plötzlichen Wendung der Ereignisse gezwungen ist, den täglichen Kämpfen des Lebens in Lanford auf eine Art und Weise zu begegnen, die sie noch nie zuvor erlebt haben".

Eine plötzliche Wendung der Ereignisse? Nach einem schon lange geplanten Abschied von Familienoberhaupt Roseanne Conner hört sich das zumindest nicht an. Sollte sie also nicht den Serientod sterben, könnten nur unvorhersehbare Dinge geschehen. Wandert sie eventuell hinter Gitter? Oder verlässt sie gar fluchtartig die USA? Für welchen Serien-Ausstieg sich die Produzenten von "The Conners" letztendlich entscheiden, bleibt abzuwarten. Bereits im Herbst 2018 sollen die ersten zehn Folgen des Spin-offs über die US-Bildschirme flackern.

Foto(s): F. Sadou/AdMedia/ImageCollect