Rose McGowan: Meine Karriere hätte besser sein können

·Lesedauer: 1 Min.
Rose McGowan credit:Bang Showbiz
Rose McGowan credit:Bang Showbiz

Rose McGowan ist überzeugt davon, dass sie ohne Harvey Weinstein eine bessere Karriere gehabt hätte.

Die Schauspielerin war eine der ersten Personen, die sich öffentlich über den in Ungnade gefallenen Filmproduzenten äußerten. Weinstein wurde zwischenzeitlich aufgrund seiner zahlreichen Vergehen verurteilt und befindet sich in Haft.

Heute ist McGowan sicher, dass ihre Karriere ganz anders verlaufen wäre, hätte Weinstein sie nicht auf die schwarze Liste gesetzt. Im Interview mit ‚The Observer‘ erzählt sie: „Ich habe eine Schauspielklasse besucht, nachdem ich meinen ersten Film angefangen hatte, nachdem ich entdeckt wurde. Und ich hasste es. Für mich war das immer eine finanzielle Belastung. Es ging ums Überleben. Ich bin einfach natürlich gut darin. Wenn ich nicht von Weinstein auf die schwarze Liste gesetzt worden wäre, hätte ich vielleicht eine bessere Karriere gehabt. Ich hätte meine Flügel im Schauspiel weiter ausbreiten können. Aber ich musste die Krümel nehmen, die ich bekam. Also habe ich alles so gut wie möglich gemacht, trotz der schwarzen Liste, die nur noch stärker geworden ist, seit ihr Sektenführer weg ist.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.