Rose McGowan hält Alyssa Milano für eine Lügnerin

Rose McGowan bei der Podiumsdiskussion “Citizen Rose” am 9. Januar 2018 in Pasadena, Kalifornien (Bild: Willy Sanjuan/Invision/AP)

Zwischen den Jahren 2001 und 2006 standen Rose McGowan und Alyssa Milano gemeinsam für die Serie “Charmed” vor der Kamera. Doch heute ist zumindest eine der Serienschwestern gar nicht mehr gut auf die andere zu sprechen. Rose McGowan behauptet, dass ihre Schauspielkollegin ein falsches Spiel spielt.

In einem Interview mit der “Nightline”-Co-Moderatorin Juju Chang verrät Rose McGowan, was sie von ihrer “Charmed”-Mitstreiterin hält: “Ich mag sie nicht. […] Ich glaube, sie ist eine Lügnerin.” Als Auslöser gibt sie Alyssa Milanos Beteiligung in der #MeToo- und #TimesUp-Bewegung an. McGowan glaubt, dass sich Alyssa nur einsetzen würde, um ihren Mann zu unterstützen. “Glauben Sie, dass ich solche Leute nicht kenne? Überlegen Sie mal. Wer steckt hinter Time’s Up? CAA [Creative Artists Agency]. Wo treffen sie sich? CAA? Wer braucht gute PR? CAA. Wer ist Teil dieser ganzen Zuhälter-Probleme? CAA.”

Alles nur, um ihren Mann beruflich voranzutreiben?

Rose McGowan glaubt also, dass sich Alyssa Milano nur in der Bewegung für Frauenrechte einsetzt, um ihren Mann David Bugliari, der bei der Talentagentur arbeitet, beruflich voranzutreiben. Milano selbst zeigt sich schockiert von den harten Anschuldigungen. In einem Statement sagt sie “Nightline”: “Ich habe Rose immer unterstützt und ihren Mut bewundert, über ihre Erfahrungen zu sprechen – und das tue ich auch weiterhin. Mein Ziel war es in den letzten Monaten, bei der #MeToo und #TimesUp-Bewegung anderen eine Plattform zu bieten, um ihre Stimme zu erheben, damit wir gemeinsam gegen sexuelle Gewalt und Angriffe angehen können.”

#MeToo: Diese Stars machten ihre Erfahrungen öffentlich

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!