Wie Rookie Theis die NBA verblüfft

Stefan Schnürle
Daniel Theis (m.) ist auch bei seinen Teamkollegen bereits anerkannt

Daniel Theis sorgt in der NBA bereits in seiner ersten Saison für Aufsehen. Gerade die Anhänger seiner Boston Celtics feiern den deutschen Nationalspieler wie einen ihrer Topstars.

SPORT1 erklärt, warum die Fans so auf Theis abfahren und ihm teils kuriose Spitznamen verpassen - und ihm gar schon eine erfolgreiche Zukunft prophezeit wird.

- Publikumsliebling in Boston

Wer hätte vor der Saison gedacht, dass Theis bereits nach wenigen Spielen zu den Publikumslieblingen bei den Celtics zählt?

Seine aufopferungsvolle und energiegeladene Spielweise macht es möglich, dass ein bei vielen Fans bis vor einem Monat unbekannter Deutscher ähnlich viel Applaus erhält wie die Stars des Teams.

"Mit meiner Spielweise war ich das auch in Bamberg schon ein bisschen, weil ich mit meiner Energie und Blocks oder Dunks die Fans mitreißen kann. Es freut mich natürlich total, dass das hier auch schon passiert", erklärte Theis.

In Boston kann er zwar im Gegensatz zu vielen Mitspielern noch unerkannt durch die Straßen schlendern, doch im TD Garden bringt er die Arena regelmäßig zum Kochen.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

- Namensprobleme und Spitznamen

Eines der Lieblingshobbies der Celtic-Anhänger ist es, Spitznamen für den deutschen Rookie zu finden.

Dabei musste Theis den US-Amerikanern anfangs erst einmal erklären, wie man seinen Namen überhaupt ausspricht: Das "Th" nämlich mit einem harten "t" und nicht mit dem im Englischen für die Buchstabenkombination üblich verwendeten "th"-Laut.

Nach guten Leistungen in der Preason bekam Theis plötzlich eine Reihe von Spitznamen verpasst – ganz im Stile der Superstars um Dirk Nowitzki (Dirkules), Kobe Bryant (Black Mamba) und Michael Jordan (Air Jordan).

Als Fan-Favoriten haben sich dabei herauskristallisiert: "Cold as Theis", "The Theis ist Right", "Vanilla Theis", "Miami Theis" und "No More Mister Theis Guy".


- Einziger Deutscher mit Erfolg

Mit Theis, Nowitzki, Dennis Schröder, Paul Zipser und Maximilian Kleber spielen aktuell fünf Deutsche in der NBA – wirklich gut läuft es aber nur bei Theis. 

Zwar glänzt zumindest Schröder mit individuellen Leistungen, doch Siege bilden für ihn, Nowitzki, Zipser und Kleber eher die Ausnahme. Ganz im Gegensatz zu Theis, der mit den Celtics bereits den zehnten Sieg in Serie feierte und mit seinem Team die Eastern Conference anführt. (Tabellen der NBA)

Man kann bereits jetzt prophezeien, dass Theis wahrscheinlich der einzige Deutsche sein wird, der im Frühjahr an den Playoffs teilnehmen wird.

Dies liegt natürlich in erster Linie daran, dass er mit den Celtics ein starkes und intaktes Team hat. Eine Situation, von der die anderen Deutschen meilenweit entfernt sind.

- Theis übertrifft alle Erwartungen

Auch wenn der Erfolg der Celtis zu großen Teilen den Stars im Team zu verdanken ist, fügt sich Theis von der Bank nahtlos in das Spiel ein, was ihm vor der Saison wohl nur wenige zugetraut hatten.

Schließlich war es vor der Saison nicht einmal sicher, ob es der 25-Jährige in die Rotation schafft. Beim Auftaktspiel Bostons war es daher auch keine große Überraschung, dass Theis nicht eine Minute zum Einsatz kam.

Doch einige Ausfälle wie das Saisonaus von Gordon Hayward und die aktuellen Verletzungsprobleme von Al Horford und Jayson Tatum halfen Theis, der seine Chance eiskalt nutzte.

Mit starken Leistungen hat er es sich verdient, ein inzwischen wichtiger Teil der Rotation zu sein. Gegen die Sacramento Kings gelang Theis sogar bereits sein erstes Double-Double in der NBA.

"Ich denke, ich bin ziemlich gut in das System hineingewachsen", freut er sich.


- Das zeichnet den Celtics-Rookie aus

Vielen aus Europa kommenden Rookies fällt die Umstellung auf die NBA schwer - Theis nicht. Ein Grund dafür ist seine herausragende Athletik. Anders als die meisten seiner europäischen Kollegen ist Theis in diesem Punkt bereits als Neuling vielen US-Spielern ebenbürtig. 

"Er ist zwar noch ein Rookie, spielt aber schon wie ein echter Veteran", lobte Celtics-Manager Danny Ainge. 

Dazu zeichnet Theis - ähnlich wie Nowitzki - seine Vielseitigkeit aus. Theis kann werfen, rebounden und ist mit seinen langen Armen ein hervorragender Balldieb und Blockmonster.

In der Offensive muss sich Theis zwar noch steigern - doch mit den Celtics hat er ein Team, in dem er sich in Ruhe entwickeln kann, da diese aktuell keinen weiteren Scorer benötigen. 

Manch einer wie der Bostoner Sportanalyst Mike Loyko, der bei Twitter über 20.000 Follower hat, prophezeit Theis bereits eine große Karriere: "Es ist keine Frage, ob Daniel Theis einmal ins All-Star-Team kommt. Es ist die Frage, ob er startet oder von der Bank kommt."

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)