Rookie-Team überrascht mit Start-Ziel-Sieg

Sina Götz
Phoenix Racing gelang überraschend ein Start-Ziel-Sieg in Oschersleben

Beim ersten Saisonrennen der ADAC-GT-Masters Serie in Oschersleben holen überraschend Max Hofer und Philip Ellis von Phoenix-Racing den ersten Saisonsieg.

Rookie Max Hofer und sein Team-Kollege Philip Ellis im Audi RS3 LMS waren beim Qualifying überraschend auf die Pole-Position gefahren und gaben die Führungsposition auch während des Rennens nicht ab. Zusammen mit GRT-Grasser-Racing-Pilot Mirko Bortolotti lieferten sich Hofer ein enges Duell um die Führungsposition. Beide Teams gingen gleichzeitig in die Box zum Wechsel.

Nach einem Dreher vom Schubert-Motorsport-Team, das im Kiesbett landete, konnte auch Kelvin van der Linde kurzzeitig aufschließen.

Die beiden Schlussfahrer Philip Ellis und Andrea Caldarelli lieferten sich jedoch ein packendes Duell um den ersten Sieg und ließen den anderen Fahrern keine Chance. Letztendlich konnte sich Ellis den hart umkämpften ersten Platz sichern.

Sieger Ellis sagte bei SPORT1: "Wir hatten ein mega Auto, das Wochenende ist einfach mega bis jetzt."

Für Timo Scheider und seinen Kollegen Mikkel Jensen vom BMW Team Schnitzer ging es auf Platz drei ins Rennen. Der Däne übergab nach 29 Minuten an DTM-Champion Timo Scheider, der sein erstes Rennen in der GT-Masters-Serie fuhr. Scheider fuhr auf Platz vier und verpasste das Podest nur knapp.

Auch für den zweimaligen FIA-WEC-Champion Sieger Timo Bernhard war es am Samstag sein erstes Rennen in der Serie. Er holte den vierzehnten Platz.