Ronaldos beste Elf aller Zeiten: Messi und Maradona dabei, Cristiano Ronaldo fehlt

Gerne stellen Fußballer ihre eigene Elf zusammen. Die von Ronaldo sorgt bei einer Personalie allerdings für Verwunderung.

Für Esporte Interativo sollte die brasilianische Legende Ronaldo ein Team aus den größten Fußballern der Historie zusammenstellen. Während seine Elf mit prominenten Namen wie Diego Maradona und Lionel Messi besetzt ist, sorgt ein fehlender Name für Verwunderung.

Eine Mischung aus italienischer Stärke und brasilianischem Talent in der Abwehr sollen den Strafraum sauber halten, zwischen den Pfosten würde Ronaldo auf Gianluigi Buffon vertrauen.

Mangelnde Torgefährlichkeit hätte sein Team vermutlich ebenfalls nicht zu beklagen. Allein Pele kam in seiner glanzvollen Karriere auf über 1.000 Tore, während Ronaldo weitere 400 für Verein und Land beisteuerte.

Auch die Weltmeister Maradona, Zinedine Zidane und Andrea Pirlo fanden häufig den Weg zum Tor und konnten zudem mit großer Kreativität aufwarten.

Mit Cafu und Roberto Carlos sind gleich zwei Weltmeister von 2002 vertreten. Von den elf Spielern in Ronaldos Team können nur Paolo Maldini und Messi keine Weltmeistertitel vorweisen, zudem befinden gleich acht Ballon d'Or-Gewinner oder Weltfußballer des Jahres darunter.

Für seinen Namensvetter von Real Madrid, Cristiano Ronaldo, hat der 41-Jährige trotz seiner rekordbrechenden Erfolge in den letzten Jahren jedoch keinen Platz.