Ronaldo: Deshalb trickse ich nicht mehr

Cristiano Ronaldo ist bei Real Madrid weniger spektakulär als noch bei Manchester United. Das hat einen guten Grund, so der Portugiese.

Cristiano Ronaldo gewann bereits viermal den Ballon d’Or

In England verzückte Ronaldo die Fans regelmäßig mit Kabinettstückchen. Seit seinem Wechsel nach Madrid ist der Portugiese in seinen Aktionen aber effektiver geworden und hat seine Tricks mehr und mehr zurückgefahren.

Das hat Gründe, erläutert er im Interview mit Freestyler Soufiane Touzani auf Youtube. “Ich denke, dass Gewinnen das Wichtigste ist. Tore helfen dabei, zu gewinnen”, so Ronaldo. Er habe seinen Spielstil verändert, um dem Team besser helfen zu können.

In Manchester war Cristiano Ronaldo für einen anderen Spielstil bekannt

Vorlagen kommen vor Tricks

Für ihn stehe das Passspiel nun vor dem offensiven Eins gegen Eins: “Tore schießen kommen zuerst, dann Vorlagen und dann die Tricks. Die Leute wollen Tore sehen, deshalb geht es nur darum, Tore zu schießen.”

Allerdings stellt Ronaldo auch fest: “Ich mache immer noch Tricks, nur nicht mehr so viele wie in Manchester. Jetzt definiere ich mich lieber über das Toreschießen. Die eigene Kunst steht erst an dritter Stelle.”


Ronaldo verbesserte Torquote enorm

Der 32-Jährige wechselte im Sommer 2009 von Manchester United zu Real Madrid. Seitdem stieg die Torquote Ronaldos enorm an. In der Saison 08/09 erzielte er 18 Tore in 33 Spielen, 09/10 waren es schon 26 Tore in 29 Partien.

Sein absolutes Hoch erreichte der Stürmer mit 48 Toren in der Saison 14/15. Insgesamt knackte Ronaldo dreimal die 40-Tore-Marke mit Real Madrid, in Manchester kam er nie über 31 Treffer in einer Saison hinaus.