Ron-Thorben Hoffmann über Zukunft beim FC Bayern München: "Dann möchte ich die Freigabe"

Ron-Thorben Hoffmann hätte den FC Bayern schon letzten Sommer verlassen können. Nun könnte der 20-Jährige endgültig den Abschied anpeilen.

Ron-Thorben Hoffmann, der vierte Keeper des FC Bayern München, hat einen Abschied im kommenden Sommer angedroht. Ob der Verpflichtung von Alexander Nübel ist ein harter Konkurrenzkampf im Tor des FC Bayern zu erwarten.

"Wenn mich der FC Bayern als dritter Torhüter sieht und wir in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen, bleibt Bayern eine Option für mich. Ansonsten bin ich weg. Dann möchte ich die Freigabe", sagte Hoffmann der Bild. Der Vertrag des 20-Jährigen, der 2015 von RB Leipzig nach München gewechselt war, läuft noch bis 2021.

Schon im vergangenen Sommer habe er Angebote anderer Vereine vorliegen gehabt. "Darunter von Union Berlin und einem schwedischen Erstligisten. Auch die Drittligisten Magdeburg und Uerdingen waren an meiner Verpflichtung interessiert", sagte Hoffmann. "Der FC Bayern hat meinen Wechselwunsch abgelehnt, weil der Klub mit vier Torhütern in die Saison gehen wollte."

FC Bayern: Ron-Thorben Hoffmann kommt auch in der 3. Liga kaum zum Zug

Hoffmann wurde nach eigener Aussage zugesichert, dass er sich mit Christian Früchtel (19) im Tor der Reservemannschaft in der 3. Liga abwechseln darf: "Das ist bisher nicht passiert." Hoffmann stand lediglich einmal in der Startelf.

Enttäuscht ist Hoffmann auch, dass "die beabsichtigte Verpflichtung von Alexander Nübel" bei den Gesprächen im Sommer kein Thema gewesen sei. "Das ändert meine Situation aber durchaus entscheidend", klagte Hoffmann.

Nübel (23) kommt im kommenden Sommer ablösefrei vom FC Schalke 04 und ist zunächst als Nummer zwei hinter Manuel Neuer (33) eingeplant. Sven Ulreich wird den Verein wohl verlassen, wie es mit Früchtl (19) weitergeht, ist offen.