Rom verzichtet auf Public Viewing im Olympiastadion

·Lesedauer: 1 Min.
Rom verzichtet auf Public Viewing im Olympiastadion
Rom verzichtet auf Public Viewing im Olympiastadion

Die italienischen Fußball-Fans können das EM-Finale am Sonntag gegen England nun doch nicht im Olympiastadion von Rom verfolgen.

Nach einem Beschluss der Polizei wurden entsprechende Pläne kurzfristig gestrichen, ursprünglich sollten bis zu 16.000 Tifosi für das Spiel am Abend (EM 2021, Finale: Italien - England am Sonntag ab 21 Uhr im LIVETICKER) zugelassen werden.

Da es sich allerdings nicht um ein Sportevent, sondern um ein Public Viewing handle, könnten laut Anti-Corona-Regeln maximal 1500 Personen ins Stadion. Wie die Spiele zuvor soll daher auch das Finale nun auf drei Großbildschirmen übertragen werden, die im Stadtzentrum aufgestellt wurden.

Der EM Doppelpass u.a. mit Uli Hoeneß, Stefan Effenberg und Mario Basler am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Für den Fall eines italienischen Sieges wollen die Sicherheitskräfte größere Versammlungen und Umzüge in der Stadt verbieten. Durch die zunächst geplante Stadionöffnung wollte Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi eigentlich den Massenandrang auf dem zentralen Piazza del Popolo und auf den Kaiser-Foren reduzieren.

Am Dienstagabend war die Squadra Azzurra durch einen Erfolg im Elfmeterschießen gegen Spanien ins Finale im Londoner Wembley-Stadion eingezogen. Italien wartet seit 1968 auf seinen zweiten EM-Titel.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

Alle News & Infos zur EM 2021
Spielplan & Ergebnisse der EM 2021
EM-Liveticker
Tabelle & Gruppen der EM 2021
Alle Teams der EM 2021
Die Statistiken der EM 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.