„Das Leben kann kurz sein“ — Rolls-Royce-Chef führt Verkaufsrekord auf Konsumlust angesichts der Corona-Bedrohung zurück

·Lesedauer: 2 Min.
Torsten Müller-Ötvös führt die britische Traditionsmarke seit knapp elf Jahren.
Torsten Müller-Ötvös führt die britische Traditionsmarke seit knapp elf Jahren.

Während die Halbleiterkrise den meisten Autobauern die Bilanz für 2021 verhagelt hat, freut sich Rolls Royce über ein Rekordergebnis. Die britische Traditionsmarke verkaufte weltweit 5.586 Autos.

Ein Plus von 49 Prozent im Vergleich zu 2020

Dies mag vielleicht nach nicht viel klingen. Für einen Luxushersteller, dessen günstigstes Modell erst jenseits der 300.000-Euro-Marke startet, ist dies beachtlich. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine Steigerung um satte 49 Prozent. Der Autobauer hat in seiner über 117-jährigen Geschichte noch nie so viele Fahrzeuge an die Frau oder den Mann gebracht.

Rolls Royce hat unter anderem davon profitiert, dass die Konzernmutter BMW in der Chipkrise gut gewirtschaftet und die gewinnbringende Tochter mit ausreichend Halbleitern versorgt hat. Markenchef Torsten Müller-Ötvös hat derweil eine kontroverse Theorie dafür, warum sein Unternehmen ausgerechnet für das Pandemiejahr 2021 ein Rekordergebnis vorlegen konnte.

"Das Leben ist kurz", dachten sich die Käufer

Von der "Financial Times" wird er wie folgt zitiert: "Ziemlich viele Leute haben miterlebt, wie Menschen in ihrem Umfeld an Covid gestorben sind. Das hat sie glauben lassen, dass das Leben kurz sein kann und sie besser jetzt leben sollten, als es auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Das hat auch den Rolls-Royce-Verkäufen sehr geholfen."

Ob die gutbetuchte Kundschaft tatsächlich deshalb den Impuls zum Rolls-Royce-Kauf verspürt hat, dürfte wohl schwer nachweisbar sein. Die Briten konnten ihren Absatz aber tatsächlich rund um den Globus stärken. Vor allem auf den amerikanischen Märkten und in China sind die Verkaufszahlen stark gewachsen. Jeweils etwa 30 Prozent hätten die Märkte zum Gesamtabsatz beigetragen. Verkäufe in Europa machten 20 Prozent aus.

Gleichzeitig ist auch das Durchschnittsalter der Käufer stark von 60 auf 43 Jahre gesunken. Diese Entwicklung würde tatsächlich für die Theorie des CEOs sprechen. Die beliebtesten Modelle waren 2021 das Luxus-SUV Cullinan sowie die klassische Limousine Ghost.

Das SUV Cullinan ist das neueste Familienmitglied von Rolls Royce und kommt bei der Kundschaft gut an.
Das SUV Cullinan ist das neueste Familienmitglied von Rolls Royce und kommt bei der Kundschaft gut an.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.