Rollkragen, Strick oder einfach knallbunt: Diese dicken Kuschelpullis gehören jetzt unbedingt in die Wintergarderobe

Tänzerin JoJo Siwa (l.) und Schauspielerin Sara Foster zeigen ihre Pullover-Styles. (Bild: Getty Images)

In der kalten Jahreszeit gibt es nichts Besseres, als sich in einen warmen Pullover zu kuscheln. Doch dabei muss keine Fashionista mehr auf trendige Styles verzichten. Ob dicker Wollpulli, gerippter Rollkragenpullover oder eine kurze Variante in bunten Farben – momentan gibt es unzählige Modelle zum Verlieben und Einkuscheln.

Er ist ein absoluter Modeklassiker: der Pullover! Er ist dabei aber weit mehr als nur ein wärmendes Kleidungsstück. Je nach Lieblingsvariante vermittelt er uns ein Gefühl von kuscheliger Gemütlichkeit. Wer also keine Lust auf den Zwiebellook mit mehreren Lagen hat, sondern ein einziges Oberteil im Winter bevorzugt, ist bei dicken Kuschelpullis genau an der richtigen Adresse.

Dabei gibt es mittlerweile unzählige Modelle, die weit entfernt von Omas selbstgestricktem Pullover sind. Und das Beste daran ist: Die aktuellen Styles und Farben machen auch noch richtig gute Laune.

Zarte Pastellfarben sind dabei ebenso angesagt wie kräftige Nuancen in Neongelb oder Knallrot. Hier darf die Trägerin – je nach Stimmung – eine Farbe auswählen, die sich am besten von dem Grau des Wetters absetzt.

Doch je dicker und auffälliger das Kleidungsstück selbst, desto eher steht der einen oder anderen Trägerin vielleicht der Sinn nach eher gedeckteren Farben. Wem leuchtende Farben und ausladender Schnitt zu viel des Guten sind, beschränkt sich in der Auswahl der winterlichen Pulli-Garderobe auf die klassischen Strickpulloverfarben Schwarz, Grau, Braun und Dunkelblau.

Die sehen zudem ein wenig eleganter aus und tragen in großen Größen oder bei außergewöhnlichen Schnitten nicht ganz so sehr auf.