Rolle des Parlaments : Was machen die, die wir am 24. September wählen?

Der Bundestag ist das Kernstück der deutschen Demokratie - und hat viel Macht.

Bei den Bundestagswahlen am 24. September 2017 wählen die Wahlberechtigen in Deutschland ein neues Parlament, den Deutschen Bundestag. Was genau macht das Parlament eigentlich? Welche Aufgaben hat der Deutsche Bundestag?

Was ist der Deutsche Bundestag?

Damit wird das deutsche Parlament bezeichnet, das gesetzgebende Organ der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz im Reichstagsgebäude in Berlin. Das Wortteil "Tag" ist historisch gewachsen: Früher war man einen Tag lang beisammen, um gemeinsame Angelegenheiten zu verhandeln.

Wie wird der Bundestag gewählt?

«Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt», heißt es im deutschen Grundgesetz. Die Wahlen zum Deutschen Bundestag, also die Bundestagswahlen finden in der Regel alle vier Jahre im Herbst statt, die nächste Wahl ist am 24. September 2017. Jeder deutsche Staatsangehörige darf an diesem Tag wählen, unabhängig von Bildung, Konfession oder Geschlecht.

Muss man wählen gehen, gibt es eine Wahlpflicht? 

Niemand darf zum Wählen an sich oder zur Wahl einer bestimmten Partei gezwungen werden. Und: Jede abgegebene Stimme zählt gleich viel. Es darf auch nicht kontrolliert werden, wie jemand abgestimmt hat.

Wie setzt sich das Parlament zusammen?

Je nach Wahlperiode variiert die Anzahl der Abgeordneten, die gesetzliche Anzahl beträgt 598. Im aktuellen 18. Deutschen Bundestag sind 630 Abgeordnete vertreten, aufgrund von Überhang- und Ausgleichsmandaten. Mit 309 stellen CDU und CSU die meisten Parlamentarier, es folgen die SPD mit 193, die Linke mit 64 und die Grünen mit 63. Die...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung