Roglic verteidigt Vuelta-Führung

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der belgische Radprofi Tim Wellens (Lotto-Soudal) hat die fünfte Etappe der 75. Spanien-Rundfahrt gewonnen, in der Gesamtwertung liegt aber weiter der Slowene Primoz Roglic (Jumbo-Visma) vorn.

Der Tour-Zweite belegte auf dem 184,4 km langen Teilstück von Huesca nach Sabinanigo mit zwei Anstiegen der zweiten Kategorie mit 2:13 Minuten Rückstand den vierten Platz und verteidigte damit das Rote Trikot des Spitzenreiters erfolgreich.

Der frühere Skispringer Roglic liegt weiter fünf Sekunden vor dem Iren Dan Martin (Israel Start-Up Nation), der beim letzten Anstieg kurz vor dem Ziel mit David Gaudu (Groupama-FDJ) kollidierte und stürzte.

Roglich fünf Sekunden vor Martin

Er wurde aber mit der gleichen Zeit wie Roglic gewertet. Der drittplatzierte Richard Carapaz aus Ecuador (Ineos) folgt als Dritter mit 13 Sekunden Rückstand.

Tim Wellens, Guillaume Martin (Frankreich/Cofidis) und Thymen Arensman (Niederlande/Sunweb) hatten nach 73 Kilometern einen erfolgreichen Ausreißversuch gestartet, der ihnen einen Vorsprung von bis zu 4:33 Minuten einbrachte. Am Schlussanstieg attackierte Wellens erfolgreich und brachte den Tagessieg ins Ziel.

Die sechste Etappe führt das Peloton am Sonntag über 146,4 Kilometer von Biescas nach Aramon Formigal. Zielankunft ist im 1300 m hoch gelegenen Ort Aramon Formigal nach einem Anstieg der ersten Kategorie.

Ursprünglich sollte das Finale am berühmten Col du Tourmalet stattfinden, dies wurde aber aufgrund von Restriktionen der französischen Behörden gestrichen.