Roglic gewinnt Vuelta - Ackermann siegt am Schlusstag

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Madrid (SID) -

Der slowenische Titelverteidiger Primoz Roglic hat zum Abschluss einer chaotischen Straßenrad-Saison die 75. Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der 31-Jährige vom Team Jumbo-Visma erreichte das Ziel in der Hauptstadt Madrid am Sonntag nach 18 Etappen als Träger des Roten Trikots und krönte sich zum zweiten Mal nacheinander zum Vuelta-Sieger.

Die 124,4 km lange Schlussetappe vom Hipodromo de la Zarzuela in die Hauptstadt gewann am Sonntag der deutsche Top-Sprinter Pascal Ackermann (Kandel). Für den 26-Jährigen war es der zweite Tageserfolg nach dem Gewinn der neunten Etappe am Grünen Tisch. Ackermann siegte im Fotofinish vor dem Iren Sam Bennett (Deceuninck-Quick Step), der Cottbuser Max Kanter vom Team Sunweb kam auf den starken dritten Rang.

"Ich musste ein paar Minuten warten, bis das Ergebnis kam", sagte Ackermann: "Ich dachte, Sam hätte gewonnen. Ich bin so glücklich über den Sieg."

Roglics Vorsprung in der Gesamtwertung auf den Zweitplatzierten Richard Carapaz (Ecuador/Ineos Grenadiers) betrug 24 Sekunden. Das Podium komplettierte der Brite Hugh Carthy (EF Pro Cycling/+ 0:47 Minuten).

Roglic hatte den Gesamtsieg am Samstag bei der letzten Bergankunft am Alto de la Covatilla perfekt gemacht. Dabei verhinderte er trotz eines Zeitverlusts eine erneute späte Niederlage wie vor sieben Wochen, als er den sicher geglaubten Triumph bei der Tour de France im Einzelzeitfahren der vorletzten Etappe aus den Händen gab.