Was Rodgers jetzt zu seiner Impf-Lüge sagt

·Lesedauer: 1 Min.
Was Rodgers jetzt zu seiner Impf-Lüge sagt
Was Rodgers jetzt zu seiner Impf-Lüge sagt

Von der NFL wurde Superstar Aaron Rodgers für seine Vergehen im Corona-Skandal milde bestraft - eine echte Sanktion für den Umstand, dass er die Öffentlichkeit über seinen Impf-Status wegen Corona belogen hat, gab es allerdings nicht. (BERICHT: Witz-Strafe für Rodgers nach Corona-Skandal)

Der Quarterback der Green Bay Packers hatte sich zuletzt noch in der Pat McAfee Show als Opfer einer „Hexenjagd“ bezeichnet und mit seinen Ausführungen zu Impfstoffen und seinem Verhalten zusätzlich für Verwunderung gesorgt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Rodgers: Impf-Äußerungen „womöglich irreführend“

Jetzt sprach Rodgers erneut in der Sendung und erklärte mit Blick auf seine Aussagen aus dem Sommer (“Ja, ich bin immunisiert“): „Ich möchte zuerst einmal eingestehen, dass meine Äußerungen von anderen Leuten womöglich als irreführend wahrgenommen wurden.“

Nach dieser eher halbherzigen Entschuldigung schob der Superstar nach: „An alle, die sich durch meine Aussagen in die Irre geführt sahen: Dafür übernehme ich die volle Verantwortung.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Bis zu seiner Corona-Infektion in der vergangenen Woche waren Fans und Medien davon ausgegangen, Rodgers sei geimpft - auch, weil er bestimmte Masken- oder Abstandsregeln nicht einhielt, die er als Ungeimpfter hätte einhalten müssen.

NFL bestraft Rodgerss

Dafür wurde Rodgers nun von der NFL zu rund 14.000 Dollar Geldstrafe verdonnert, die Packers mussten insgesamt 300.000 Dollar zahlen. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Der Quarterback - der sich einer alternativen, homöopathischen Behandlung unterzogen hatte - räumte jetzt erneut ein, dass es sich um ein sensibles Thema handle.

Er betonte: „Ich habe nach Absprache mit meinen Ärzten eine Entscheidung getroffen, die für mich die beste ist. Aber ich verstehe, dass das nicht alle so sehen. Ich respektiere alle anderen Meinungen.“

Alles zur NFL auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.