Rod Stewart mit neuer Single über Drogenprobleme

Der schottische Rockstar Rod Stewart hat sich mit einer wehmütigen Ballade über Fehler von Eltern und Drogenprobleme von Kindern zurückgemeldet. In "Didn't I" stellt der 73-jährige achtfache Vater seine elterlichen Fähigkeiten in Frage

Der schottische Rockstar Rod Stewart hat sich mit einer wehmütigen Ballade über Fehler von Eltern und Drogenprobleme ihrer Kinder zurückgemeldet. "Habe ich nicht versucht dir zu sagen, dass das Zeug dich umbringen wird?", singt Stewart in "Didn't I" und stellt seine eigenen elterlichen Fähigkeiten in Frage. Der 73-Jährige Musiker ist Vater von acht Kindern.

Der Songtext des Lieds richtet sich an eine Tochter, doch er erinnert an Stewarts Sohn Sean, der in der Vergangenheit immer wieder mit Drogeneskapaden und Problemen mit dem Gesetz auffiel.

2002 wurde Sean Stewart festgenommen, weil er vor einem Restaurant in der Nähe von Los Angeles einen Mann angegriffen hatte. Superman-Schauspieler Dean Cain löste den Streit damals auf. Ein anderes Mal endete Sean Stewart in Polizeigewahrsam, weil er am Flughafen in Miami auf einem Gepäckband in den Sperrbereich gefahren war.

In "Didn't I" warnt Rod Stewart außerdem vor den Gefahren des Aufwachsens in Kalifornien. Sein Sohn, dessen Mutter das US-Model Alana Stewart ist, wuchs in Los Angeles auf und trat in der Reality-Show "Sons of Hollywood" auf.

Der Song ist die erste Singleauskopplung des neuen Albums "Blood Red Roses", das am 28. September veröffentlicht werden soll - fast 50 Jahre nach dem Debütalbum. "Ich denke immer, dass ich Alben für ein paar Freunde mache und dieses Album hat diese Intimität", erklärte der Rockstar.