Rod Stewart kritisiert Elton Johns angekündigten Bühnen-Abschied

redaktion@spot-on-news.de (cam/spot)
Elton John will in Rente gehen - nach einer letzten Mega-Tour. Für diesen angekündigten Abschied von der Bühne schwappt ihm nun Kritik entgegen, von seinem langjährigen Freund Rod Stewart.

Sänger Elton John (70, "Rocket Man") hat Ende Januar seinen Abschied von der Bühne angekündigt. Mit einer letzten großen Tour wird er seinen Fans Lebewohl sagen. Doch einer nimmt ihm das nicht ab: sein langjähriger Freund und Musikerkollege Rod Stewart (73, "Sailing"). In der US-Show "Watch What Happens Live with Andy Cohen" erklärte Stewart, wenn er einmal in Rente gehe, werde er das nicht groß ankündigen. Denn diese Bekanntgabe habe für ihn einen faden Beigeschmack - es wirke so, als sollten dadurch mehr Tickets verkauft werden.

Der 73-Jährige wurde sogar noch deutlicher: "Das ist verlogen. Das ist nicht Rock 'n' Roll", erklärte er Moderator Andy Cohen (49). Stewart habe seinen Freund auch persönlich kontaktiert. Er habe ihm eine E-Mail geschrieben, als er von der Abschiedstour erfahren habe, in der stand: "Was, schon wieder, mein Lieber?" Doch Elton John habe darauf nicht reagiert. Bisher gibt es auch noch keine Reaktion auf den kleinen öffentlichen Seitenhieb.

Foto(s): allstar/Globe Photos, Inc./ImageCollect