Rockets-Siegesserie reißt trotz brillantem Harden

Die 40 Punkte von James Harden reichen gegen die Toronto Raptors nicht zum Sieg

Es war das Ende einer langen Siegesserie.

Die Houston Rockets unterliegen im Spitzenspiel gegen die Toronto Raptors knapp mit 105:108 und verlieren nach 17 Siegen in Folge erstmals wieder ein Spiel in der NBA. Überragender Spieler bei den Rockets war wie so oft Superstar James Harden. Der Point Guard erzielte 40 Punkte - die Niederlage seiner Mannschaft konnte aber auch er nicht verhindern.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

"Ich habe nicht das Gefühl, dass wir verloren haben. Nichts hat sich geändert, es ist ein Spiel", sagte Harden im Anschluss an die Partie. 

Dreier-Versuche landen daneben

Im ersten Viertel erwischten die Raptors einen guten Start und distanzierten die Rockets mit 32:16. Houston erzielte in den folgenden drei Vierteln zwar jeweils mehr Punkte als Toronto, den 16-Punkte-Rückstand aus dem ersten Abschnitt konnten sie aber nicht mehr aufholen.

Vor allem mit den Würfen aus der Dreier-Distanz hatten die Rockets ungewohnt große Probleme. Nur neun von 27 Versuchen fanden ihren Weg in den Korb. "Das war unser Plan. Wir wollten ihnen eine ihrer Stärken wegnehmen", erklärte Raptors-Point-Guard Kyle Lowry nach dem Spiel. 

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Generell war man beim Führenden der Eastern Conference mit dem Verlauf der Partie sehr zufrieden. Trainer Dwane Casey lobte seine Mannschaft nach dem Spiel in den höchsten Tönen: "Hut ab vor meinen Jungs. Sie haben alles getan, was wir von ihnen verlangt haben."


Bei den Raptors steuerte vor allem das Duo aus Kyle Lowry und DeMar DeRozan die nötigen Punkte zum Sieg bei. Lowry konnte 30 Zähler auf das Scoreboard bringen, DeRozan erzielte 23 Punkte. Jonas Valanciunas gelang mit 14 Punkten und zehn Rebounds ebenso ein Double-Double, wie Rockets-Star Clint Capela mit 13 Punkten und 13 Rebounds.

Die Toronto Raptors haben sich bereits in der vergangenen Woche für die Playoffs qualifiziert und thronen weiterhin auf dem ersten Platz der Eastern Conference. Die Houston Rockets stehen im Westen ebenfalls auf Rang eine, mit einer Niederlage weniger als die zweitplatzierten Golden State Warriors. Tabelle der NBA)

In der nächsten Partie müssen die Raptors bei den New York Knicks antreten, die Houston Rockets bekommen es mit den Dallas Mavericks zu tun. (Spielplan der NBA)