Rock am Ring und Rock im Park: Diese Acts sind beim Comeback 2023 dabei

Die Toten Hosen gelten als Headliner der Zwillingsfestivals Rock am Ring und Rock im Park. "Es wird Zeit, dass wir die Locations jetzt endgültig mit euch abreißen", kündigte Sänger Campino im Voraus an. (Bild: 2019 Getty Images/Gina Wetzler)
Die Toten Hosen gelten als Headliner der Zwillingsfestivals Rock am Ring und Rock im Park. "Es wird Zeit, dass wir die Locations jetzt endgültig mit euch abreißen", kündigte Sänger Campino im Voraus an. (Bild: 2019 Getty Images/Gina Wetzler)

Nach Corona steht den Headbangern und Rock-Liebhabern nun nichts mehr im Wege: Rock im Park und Rock am Ring bestätigen den exklusiven Line-up 2023. Dauergäste wurden als Headliner angekündigt, doch auch internationale Stars geben ihr Debüt auf den Festival-Bühnen.

Nach zweijähriger Corona-Pause ist es für die Fans nun endlich wieder so weit: Die Zwillingsfestivals Rock am Ring (Nürburgring) und Rock im Park (Nürnberg) gehen im kommenden Jahr abermals an den Start - und warten mit hochkarätigen Showacts auf. Der erste Headliner blickt bereits auf 40 Jahre Bandgeschichte zurück: Die Toten Hosen.

Die Düsseldorfer wollen als Dauergäste von Freitag, 2. Juni, bis Sonntag, 4. Juni 2023, die Bühnen zum Beben bringen. "Es wird Zeit, dass wir die Locations jetzt endgültig mit euch abreißen", kündigte Sänger Campino im Video-Teaser der Veranstalter voller Vorfreude an. Wer die Zuschauermengen an den anderen beiden Tagen als Headliner begeistert, bleibt vorerst ein Geheimnis.

Machine Gun Kelly ist einer der Künstler, der nicht nur für Punk-Rock bekannt ist, sondern auch als Rapper hohe Wellen schlägt. Neben Künstlern wie Juju und K.I.Z. wird auch er auf den Bühnen in der Eifel (RaR) und Franken (RiP) zu sehen sein. (Bild: Mark Seliger)
Machine Gun Kelly ist einer der Künstler, der nicht nur für Punk-Rock bekannt ist, sondern auch als Rapper hohe Wellen schlägt. Neben Künstlern wie Juju und K.I.Z. wird auch er auf den Bühnen in der Eifel (RaR) und Franken (RiP) zu sehen sein. (Bild: Mark Seliger)

Alte Hasen und frischer Wind: So vielseitig sind die Acts bei RaR und RiP

Weiterhin dürfen sich Fans auf Künstler wie Machine Gun Kelly (MGK), Tenacious D und Deutschrapper Apache 207 freuen. Ein besonderes Comeback feiert die Band Pantera. Nach 20 Jahren Trennung kommen die US-amerikanische Metaller aus Arlington nun auch nach Deutschland, zumindest in Teilen wiedervereinigt. Sänger Phil Anslemo und Bassist Rex Brown leierten die Reunion an und holten Ozzy-Osbourne-Gitarrist Zakk Wylde und Anthrax-Trommler Charlie Benante mit ins Boot, um die verstorbenen Brüder, den Gitarristen Dimebag Darrel und den Drummer Paul, zu ersetzen. Hip-Hop und Deutschrap sind in der Eifel und in Franken durch Künstler wie Juju oder K.I.Z. vertreten. Festival-Ticktes kann man bereits online erwerben.